VBC - V

Visionen, Botschaften & Channelings - V

 

 

18.01.2014

Sacred House

Mit der Eule in die eigene Windrichtung.

Muss zugeben, bin wieder mal auf eigenen Wegen unterwegs...

 

Herzbereich:

Eine Stelle am Rücken (Wirbelsäule, ca. 5. Brustwirbel) fängt an zu pulsieren (keine negative Manipulation von außen). Fühlt sich erst an wie ein Zwicken, dann pulsiert es. Stelle wird warm, dann heiß.

Ein Tor wird geöffnet / aktiviert, um den nächsten Schritt einzuleiten.

Sehe / fühle Erzengel Michael?!

Es ist mit dem Mond verbunden, nicht mit dem Mond der Erde. Er sieht aus wie ein grüner Planet, so wie die Erde der grüne Planet genannt wird.

Zebras sind dort Zuhause bzw. das Gen, was sie zu Zebras gemacht hat.

„Ordne dein 'Sein' = 'Es' ordnet dein Sein.

Schaue das Zebra – es lässt sich nicht reiten – nicht unterdrücken – es ist mehr als das Pferd. Es ist mutig und bleibt sich treu. Schaue sein Muster – schwarz und weiß – in perfekter und harmonischer Zusammenfügung der zwei Elemente der Dualität.“

 

Übergangslos geht es in den Osten:

„So einzigartig wie die Musterung eines jeden Tieres ist, so sind die Menschen.

Nicht das bestehende System wird geordnet, sondern dies mit der neuen Information!“

Sehe und fühle etwas hinter mir, goldfarben, mit riesigen Flügeln.

Ein Cherubin!

Aus seiner Mitte fließt Energie wie ein Strahl in die pulsierende Stelle am Rücken.

 

Übergangslos geht es in den Süden:

Der Cherubin schlägt / flattert mit seinen Flügeln im Gleichklang mit dem Pulsieren. Es wird sehr warm an der Stelle an meinem Rücken.

Je mehr ich mich drauf einlasse, um so „übler“ (Übelkeit) wird es mir, dann ist die Übelkeit weg. Hitze!!!

„Australien ist etwas Künstliches - lasst euch nicht 'täuschen'!

Habe das Gefühl, als ob sich ein neues Energiegeflecht in meinem Körper bildet. Wie ein titanweißes Licht. So wie die Blutbahnen, jedoch statt Blut mit Licht.

Ich fühle das Pulsieren!!! = Es ist wie zwei Trichter, außen die großen Öffnungen und die kleinen Öffnungen miteinander verbunden.

Auf der einen Seite der Cherubin und auf der anderen ich.

Bei jedem Ein- und Ausatmen bin ich mal in ihm – ist er mal in mir. Immer im Gleichklang mit dem Flügelschlag – mit dem Atmen der Erde – mit dem Atem des Universums – es ist alles eins.

 

Übergangslos geht es in den Westen:

Sehe Gestalten die ihr Licht verloren haben, über dem Raum, nicht böse oder zerstörerisch. Auf der Suche nach dem Licht – ihrem Licht. Lange, lange, lange auf der Suche. Sie sind verloren gegangen bei der Umentwicklung der Erde. Ganz alte Seelen, wie Kinderseelen (so rein). Den Meisten machen sie Angst, da es eine unbekannte Energie ist. Sie stammen aus einer Zeit, als es noch keine Zerstörung gab. Sie brauchen Hilfe.

(Bekomme eine Information für jemanden im Raum, dass er/sie Nierenprobleme links hat, merke Schmerzen, nicht meine).

 

Übergangslos geht es in die Mitte:

Cherubin: „Ich war der-/die-/dasjenige, der K. in ihre Schranken gewiesen hat!!! Sie hat eigenmächtig und ungefragt gehandelt!

'Dies ist dein Weg, behütet von uns – so soll es sein, so wurde es vor langer Zeit verkündet – vor langer Zeit!“

 

 

(Kurzinfo zu K. – es war vor ca.10 Jahren: Sie wollte, ohne vorher zu fragen und während jemand anderes mich behandelte, mich behandeln und ich glaube wohl auch Infos über mich haben. Sie legte einfach ihre Hand auf meinem Rücken. Auf einmal schrie sie auf, denn irgendetwas hatte sie „angegriffen / gewarnt“. Laut ihrer Beschreibung musste es etwas mit Flügeln und Krallen gewesen sein (ähnlich einem Adler), sehr groß und mächtig. Sie hatte richtig Angst und einen ordentlichen Schreck bekommen. Für mich war sofort klar, dass sie Grenzen überschritten hatte.)

 

Ich war erstaunt, dass ich auf dieser Art und Weise die Erklärung für dieses Erlebnis bekommen habe.

 

 

18.01.2014

Sacred House

Biolak und Aham (auch Ahamkara; wusste nicht was Aham ist = Ego)

 

Herzbereich:

Sonnenlicht – dann eine Sonnenfinsternis – dann die Korona

„Die wirkliche Sicht!“

 

Übergangslos geht es in den Norden:

Es zerrt etwas an meinem Nacken, ich verneine, sage:„Stop!“

Sehe eine Art Kuh, aus dem Euter kommt jedoch Blut, fühle eine schwere Energie, will sich von mir nähren.

 

Übergangslos geht es in den Osten:

„Sei mit uns, es wird dein Schaden nicht sein!“

Eine Energie = mal kindlich - mal dem Gollum ähnlich – mal verführerische Nymphe mit beiderlei Geschlecht. Immer wieder die Formen wechselnd. An der Energie befinden sich viele Lichtschnüre, an den Enden sind viele Lichter in unterschiedlicher Helligkeit – immer dunkler, bis sie schließlich erlöschen und wie Schatten runter fallen. Immer wieder entstehen neue Verbindungsschnüre, an denen Lichter kleben bleiben. Auch diese Lichter werden dunkler – bis sie schließlich ausgehen.

Die Schnüre sehen aus wie Hände, die sich nach den Lichtern ausstrecken und sie festhalten.

Die Lichter wirken wie Batterien zum Aufladen der Energie.

Das alles sehe ich in dem dunklen Feld der Sonne, der Korona, wie ein Spiegel.

 

Übergangslos geht es in den Süden:

„Dies ist der Spiegel des Unsichtbaren!“

Dann zerfließt der Spiegel wie flüssiges Wachs.

Ich frage: „Was war das jetzt, hat das mit mir, mit alten Ängsten und Egodenken zu tun?“

„Nein! Es war ein kurzer Blick / Einblick hinter die Illusion.“

 

Übergangslos geht es in den Westen:

Neutralität - mein Leben läuft vor meinen Augen ab – ohne Emotionen!

 

Übergangslos geht es in die Mitte:

Sehe ein Bild - einen Code - wie ein QR-Code!

 

 

08.11.2014

Schamanische Trommelreise

Herzbereich – mit der Bitte um Infos, die im Moment für mich wichtig sind.

 

Herzbereich

Strolchi: „Ich werde dich heute begleiten, im Hintergrund, lass dich nicht davon abhalten!“ ;-)

Dann sehe ich blaues Licht - es sind die Verbündeten.

 

Norden

Die Verbündeten: „Wir kamen vor langer Zeit, ihr Menschen wisst nicht wirklich, wann dies war.

Eure Wissenschaftler sind da ganz gewaltig auf dem falschen Weg. Sie versuchen die Kette von hinten aufzureihen. Sie halten sich so an der Dualität fest, dass sie nicht weiterkommen. Da sich aber Energie immer in der Bewegung aufhält, verpassen sie ständig den Zug der Wahrheit. Jene, die es jedoch annähernd begreifen, werden nicht gehört. Es sind jene ohne Namen. Die Namenlosen werden jene sein, die dies/dem den Namen geben werden. Sie werden die Zusammenhänge begreifen, da sie die Lichtspiegelungen mit einbeziehen werden. Sie werden sich nicht alleine auf die Zeitkrümmung verlassen.“

Strolchi (mein Kater) bezüglich I. & B.: „Es werden schwere Zeiten auf sie zukommen, da sie der Masse hinterherlaufen. Lasse sie 'fallen', sie brauchen das für ihre Entwicklung. Unterstütze nur W. dabei, da auch bei ihm die Ängste sehr stark durchkommen werden. Lege das Jesus-Yantra unter seinem Bett – ein großes!“

 

Osten

Strolchi: „Ja, deine Vermutungen mit den Fischen aus dem Pazifik stimmen. Sie sind teilweise sehr radioaktiv aufgeladen beziehungsweise verseucht. Und dies macht mir sehr zu schaffen! Passt bitte auf, was ihr euren Tieren zu fressen gebt! So viele Dinge sind nicht gut für uns Tiere, ihr füttert jedoch ohne nachzudenken, aus Unwissenheit – aus Bequemlichkeit!

Suche nach einem homöopathischen Mittel gegen Strahlenverseuchung und gib es mir bitte - aber auch du nimm es!!!

Ich klinke mich jetzt bewusst aus, bleibe aber bei dir.“

Strolchi zeigt mir, dass er mich in sich aufgenommen hat, also ich befinde mich mitten in seinem Körper.

Meine zwölf Energien zusammen als eine Energie: „Wir haben dich im Moment komplett aus dem Geschehen genommen, da verschiedene Updates vorgenommen wurden und auch noch gemacht werden müssen. Dafür bedarf es wenig Aktivität auf feinstofflicher Sicht, da es sonst zu heftigen körperlichen Beschwerden kommen könnte.

(Übergangslos in den Süden)

Es reichen im Moment schon die Massentötungen von den Menschen und den Tieren, mehr würde dein Körper nicht aushalten. Das, also die 'Zwangspause', heißt nicht, das du dich nicht weiter entwickelst, eher das Gegenteil ist der Fall, siehe (die Träume) Putin, Fidel und auch das 'Untergehen mit dem Schiff', was in der Zukunft kommt.

In dem einen 'Traum', da bist du gefragt worden, ob du auf der Erde bleiben oder dich wieder mit uns vereinen möchtest. Du hattest die Wahl nun schon wieder in die Einheit zu gehen, du hast dich für das Sein auf der Erde entschieden. Und als du das gemacht hast, wurdest du durch die Silberschnur zurück auf die Erde befördert. Deine Seele war bei uns, wir haben ein Fest gefeiert – das weißt du aber nicht mehr. Dann bist du wieder zur Erde, in die Illusion zurück - 'geschleudert'. Du hast es gut behalten, so weißt du nun, wie das ist. ;-)

(Übergangslos in den Westen)

Die Tiere brauchen 'dich' noch.

Es wird noch großes Leid mit ihnen geschehen – dann, endlich, dann werden mehr Menschen anfangen und hinsehen – und handeln.

Wenn dies geschehen ist, ist die Zeit gekommen, dass du zurückkehren kannst und du wirst wieder gefragt werden und den freien Willen haben zu entscheiden, ob du zu uns kommen möchtest. So wie wir dich kennen, wirst du dich abermals für das 'Leben' auf Gaia entscheiden – auch wenn dir das nicht so bewusst ist.

Es schmerzt, aber wie du an den heißen Tränen bemerkt hast, sie kommen / fließen immer weniger, transformiert dein Körper den Schmerz nun besser. Gaia liebt dich, deswegen hast du auch ihre volle Unterstützung bei deiner Arbeit. Du weißt, was Strolchi, durch Maria (Tierkommunikation vom 28.05.2007: „Ich sprach schon das letzte Mal von der großen Aufgabe meines Frauchens. Und Du hast mittlerweile begriffen, was ich damit meinte. Sie ist für die Tiere der Welt ungeheuer wichtig.“), dir gesagt hat bezüglich dir und den Tieren – er hat die Wahrheit gesagt – Strolchi lügt nie!!!“

 

Mitte

Strolchi fängt mit mir, in seinem Körper behütet, an zu laufen.

In der Mitte ist ein Feuer, dorthin rennt Strolchi los und springt dann in das Feuer. Wir, beziehungsweise unsere Herzen, verschmelzen. Wir fangen an zu leuchten. Die Stammseelen fangen auch langsam an zu leuchten. Ihr Licht pulsiert in titanfarbenes/-leuchtendes Regenbogenlicht.

Saphir (Meine zwölf Energien zusammen als eine Energie): „Sie sind aus kristalliner Struktur in vollkommender Reinheit des Göttlichen Selbst. Auch wenn die Tiere 'etwas' nicht was die Menschen haben, so sind sie ebenfalls eins mit dem Göttlichen Selbst.

Wenn das die Menschen (die das noch nicht erkannt haben: Anm. Jutta) erkennen - werden sich die Menschen erkennen.

Saphir – wir sind Eins.“

 

 

18.07.2015

Auf dem Weg zur Medienschule habe ich gefragt, wer heute mit mir „arbeitet“.

Cherubin-Energie!

Oh nein, bitte nicht, denn da wird Red Bear wieder die Augen verdrehen, wegen Kirche usw ;-)

 

Herzbereich

Tür ist einen Drehtür/Rundtür

Das Licht ist blau weiß – Titanweiß / Titanblau

 

Norden

„Wir haben dir beim letzten Mal schon gesagt, dass die Heilung aus dem Westen kommen wird – doch die Heilung selbst im Osten geschehen wird.

Im Moment musst du nach außen hin noch viele Kompromisse eingehen. Sehe sie wie eine Warteschleife.

Die Kommunikation erfolgt von Seele zu Seele, nicht von Gehirn zu Gehirn.

Die große Reise hat begonnen, die Fahrkarte wurde eingelöst und du sitzt im „Zug“, im fahrenden Zug.

Alles was es für deine Reise braucht ist mit im Zug. Sie werden wenn du sie brauchst, in deinem Wagon kommen, die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen. Vertraue dir, wem sonst!

Gehe deinen Weg wie schon so oft auf Gaia.

 

Osten

Verbinde dich bewusst mit deinem Kristall in der Höhle der Schöpfung. Du bist nicht getrennt mit ihm – nie. Doch mache es dir nochmal bewusst!“

 

Westen

Ich habe das Gefühl, dass riesige Flügel hinter mir auftauchen. Engel? (Oh nein, nicht schon wieder, Red Bear wird die Augen verdrehen)

Adler? Kondor?

Ein Greif taucht auf - linker Flügel weiß – rechter Flügel blau.

Ich soll mich auf ihn setzen. Er fliegt mit mir. Ich fühle richtig die Bewegungen seines Körpers, seinen Flügelschlag und sehe auch alles was er sieht. Es fühlt sich gut an – wie eins.

Er räumt alles aus dem Weg (alles was mich stört/behindert), nicht gerade „liebevoll“.

Er schaut mir in die Augen – linkes Auge weiß – rechtes Auge blau.

Er wird die nächste Zeit mein dominierendes Krafttier sein.

Er schlitzt mit mit seinen Krallen die Stirn auf, reißt die Wunde auseinander und schlüpft dort hinein.

„Mehr brauchst du heute noch nicht zu wissen – genieße die Reise!“

 

Süden

(Bekomme Botschaft für U. von ihrem toten Hund)

 

Der Greif reißt den Menschen die Kehle raus – die komplette Luft- und Speiseröhre - und dort dran ist ein Herz mit verbunden - ein Illusionsherz – ein falsches Herz.

Er frisst alles mit und mit auf, aber erst, wenn die Herzen aufgehört haben zu schlagen.

Ich bekomme wie eine Art Sodbrennen – gehört aber nicht zu mir. Ist dann auch wieder weg.

Habe die ganze Zeit, seit der Greif in mir ist, das Gefühl aufrecht zu sitzen! Wie hochgezogen und als ob ich einen Besenstiel verschluckt hätte.

 

Mitte

Sehe wieder wie der Greif „arbeitet“, er hat den Kopf und Schnabel voller Blut. Es tropft richtig runter. Er räumt kompromisslos rund um mich auf. Gnadenlos. Es ist fast wie ein Massaker.

 

Dies alles habe ich ohne Emotionen o.ä. erlebt und beobachtet.

 

(Anschließend habe ich dann gelesen, dass der Greif auf Engelebene dem Cherubin zugeordnete wird, diese wiederum aus dem Paradies stammen - ja super und dann so ein Massaker!)

 

 

12.12.2015

Mediumschule

Reisen im Halsbereich mit Großvater Many Feathers.

 

Norden & Osten:

“O Hey O Weinender Büffel.

Wir haben uns lange nicht gesehen.

Du warst fleißig, auch wenn du es nicht wahrhaben möchtest.

Den ersten Pfeil hast du abgeschossen, den zweiten auch, den dritten spannst du gerade.

Dies ist der schwerste, ihn zu spannen bedeutet mutig zu sein.

Du hast den Mut dazu, sonst hättest du ihn erst gar nicht aus dem Köcher geholt.

Weißt du, Dacura, das Pferd meines Vaters (Big Bear), ist mit Muraco (mein Spiritpferd) verbunden. Sie lehren dich im Spirit.“

 

Ich spüre: Eine unheimliche Liebe, Tränen, das Gefühl Zuhause zu sein.

OK, Horse Child, was kann ich tun?

 

„Spanne den Bogen, spanne ihn weit und ziele auf die beiden Pferde. Ihr Blut wird sich vermischen und dich übergießen. Lasse es geschehen. Dies ist der Bund zwischen uns! Bald wirst du es verstehen. Wir werden zusammen 'reiten'.“

 

Ich „sehe“ die Bilder (originale Fotos) von Horse Child. Eine Sehnsucht, eine Berührtheit überkommt mich. Tränen. Unsere Herzen schlagen wie eines. Fühle was er gespürt hat. Verstehe seine traurigen Augen (auf den Fotos).

 

„Weinender Büffel, verstehst du jetzt deinen Namen?!

Mein Name war Pferdekind, doch nun bin ich 'erwachsen'!

Fühlst du unsere Heimat?

Fühlst du, wie unser Volk gelitten hat?

Fühlst du den Tod der Büffel?

Weinender Büffel! Bald ist es soweit und deine Tränen werden die Vergangenheit heilen in der Zukunft.

Weinender Büffel, du hast gesehen, wie mächtig du sein kannst!

Weinender Büffel, du kannst nicht mehr zurück, du bist schon zu weit gegangen – und das weißt du.

Die Prophezeiung hat begonnen. Gehe deinen Weg, auch wenn es noch eine große Herausforderung sein wird.“

 

 

Süden:

„Weinender Büffel, ich stehe hinter dir und führe dich.

Damals gab es zwei Optionen. Ein Weg war wie es gekommen ist, der andere Weg war, dass ich den Weg, den du jetzt gehst, gehen sollte. Nun musst du ihn für mich gehen, den Weg des weinenden Büffels. Jede Träne wird die Erde Reinigen und ihre Kraft zurück bringen. Du weißt wie sich diese Tränen anfühlen?! Die 'heißen Tränen', wo du meinst, dass sie deine Augen verbrennen!

Mein Schmerz war groß als er (Big Bear) ging, er konnte mich nicht mehr lehren – nicht in diesem Leben.“

 

Stille! Es wird mir unheimlich heiß.

 

 

Westen:

„Weinender Büffel, vertraue mir – vertraue uns.

Vor seinem Tod hat er mir noch einen Stein geben können. Ich habe ihn mit in meinem Grab genommen.“

 

Horse Child zeigt mir den Stein – ich erkenne ihn!

 

„Frage Big Bear / Red Bear, ob sie ihn (meinen Stein, den ich 2010 von Big Bear / Red Bear bekommen habe) weiter Informieren können. Update ;-)

Mach jetzt schon Pause und komme wieder zu dir ;-) du kannst es brauchen!“

 

Ich bedanke mich bei Horse Child.

Wir stehen uns gegenüber und legen jeweils eine Hand – Arme gekreuzt - auf die Herzen des anderen.

 

 

 

30.01.2016

1.Reise:

Herzchakra (Medizinrad)

 

„Hallo mein Kind,

wie geht e dir?

Wir haben lange nicht mehr zusammen gesprochen. Und es ist gut, dies heute zu tun,

Deine Schwester,......... (diese Botschaft habe ich rausgenommen - Anm. Jutta)

 

Du weißt, dass gerade jene Erlebnisse (also die heftigen – Anm. Jutta) die sind, die am Hilfreichesten sind, um uns zu unserem wahren Selbst führen. Viele wissen dies nicht, auch viele Erwachte, wie ihr es oft nennt, haben es nicht begriffen und fühlen sich ständig als Opfer. Wie einfach dies auch ist, doch es braucht unheimlich viel Kraft – Energien die ihr sonst der Erde, Gaia, zur Verfügung stellen könntet.

 

Sobald die Seele sich wieder erkennt, das was ihr fälschlicherweise als Seele haltet, doch der Geist (der Seele – Anm. Jutta) ist, fließt die Energie in euch rein, die Energie die die Zellen durchfluten – jede einzelne Zelle. Dieser Vorgang dauert bei jedem Menschen unterschiedlich lang, je nachdem der Mensch seinen Willen die Macht dazu gibt bzw. nicht gibt.

Es ist sooo leicht – doch ihr habt es lieber schwerer. Liebe wächst in jeder Zelle, euer Körper wird dadurch sichtbar. Ihr wisst gar nicht wie dies aus dem Universum aussieht.

Ihr könnt es wie mit einem Diamanten vergleichen, der in der Sonne glitzert. So glitzert euer Körper – immer mehr - so nehmen wir ihn wahr – wunderschön, wunderschön – es ist Liebe – es ist die Liebe.

Auch die Tiere haben dies, doch durch euer Spiel oder besser gesagt für euer Spiel kann nicht mehr soviel in ihren Zellen hinein strömen. Ihr könntet euer Spiel mit ihnen sonst nicht spielen. Ihr könntet keinem Körper, keinem Tier, so etwas antun, was im Moment auf Erden passiert. So schneller ihr euch euer Selbst bewusst werdet, um so eher wird dieses Spiel mit den Tieren aufhören.

 

Ich habe dir schon früher mitgeteilt, dass es auch mir als Mensch weh getan hat, was mit unseren Tieren zu meiner letzten Erdenzeit angestellt wurde, doch was mit ihnen heute gemacht wird ist viel gewaltiger als zu jener Zeit. Wäre ich nun als Körper unter euch, würde mein Körperherz zerreißen.

 

Wundert ihr euch wieso im Moment so viel Hass unter euch weilt? Wenn ihr aufhört die Tiere in dieser Form auszunutzen, wird auch Friede zwischen den Menschen einkehren.

 

Ihr neigt dazu, anderen die Schuld für das zu geben, was im Moment bei euch auf der Erde passiert – schaut in euch selbst wie ihr lebt, was ihr lebt. Die Tiere bzw. das, was ihr Tieren antut, wird euch eure Zukunft bescheren.

Amen.

Jesus – der Name dessen Gestalt ihr erkennt

Christ – der Namen dessen mich alle erkennen werden.“

 

 

2. Reise:

Kronenchakra (Medizinrad)

 

„Mein Kind, meinst du vielleicht, dass ich schon wieder weg bin?!

Oh nein – und ich werde auch die kommenden 3 Tage mit dir arbeiten.

Du weißt um die geheime Kammer dort in deinem Herzzimmer.

Das Ritual war wichtig und du hast es perfekt gemacht. Viele Tierseelen sind inzwischen hindurch gegangen – egal in welcher Richtung.

Wenn es viele auf einmal sind, hast du die körperlichen Probleme dort oberhalb deines 'Herzen' (spirituelles Herz, rechte Seite).

 

In den nächsten 3 Tagen wird sehr viel an dir gearbeitet. Es bin nicht nur ich – viele werden mir mit ihren Energien behilflich sein. Ich weiß, dass du großes Vertrauen zu mir hast, auch wenn es zu einer Zeit in deinem Leben nicht so war.

Als Kind habe ich dich sehr oft berührt. Da warst du mir gegenüber noch offen, sogar noch mehr als jetzt. Deine Krankheit, 1967 in Erdenzeit gerechnet, war so ein Zeitpunkt. Das hat dein Körper sehr mitgenommen. Du weißt, dein Hirsch stand dir da auch beiseite. Es war wichtig, dich zu dieser Zeit weg von der Menschenfamilie zu holen. Die zwei Zusammenbrüche des Körpers passierten, weil deine Seele bzw. Geist auf Stippvisite bei uns war. Diese zwei NullPunkte waren sehr wichtig und wie du sehen konntest ist dadurch auch dein Körper nicht zu Schaden gekommen, auch nicht, als es das erste Mal passierte, als du im Badezimmer alleine warst. Siehe, du warst dort schon recht selbstständig und hast niemanden davon erzählt – du wusstest es einfach, dass es andere nicht wissen sollten – es war etwas Heiliges was dort passiert ist.

 

Nun ja, ich bin nun ein bisschen ausgeschweift, doch diese Info ist nun wichtig für dich.

 

Lasse es die nächsten drei Tage etwas langsamen angehen, sonst könnte dir wieder so etwas passieren.

 

Strolchi wird bald nicht mehr an deiner Seite sein – körperlich. Aber wie er schon sagte: 'Du bist mein Augapfel' – er wird bei dir sein, auch wenn er hier weilt.

Schenke ihm so viel Zeit wie möglich, so wird die Trennung leichter sein.

 

Es wird alles gut – und das weißt du, eben weil du das Vertrauen hast und weißt, dass du nicht das Auto bist ;-)

 

Bis bald...

 

Amen

Christ“

 

 

 

 

Mein Weg für Gaia...

 

VISIONEN BOTSCHAFTEN CHANNELINGS

Jutta Vormann

 

...und all die vielen Namen die ich sonst noch habe und hatte

Alle Angaben ohne Gewähr - Mein Weg für Gaia... © 2013 • All Rights Reserved