VBC - lV

Visionen, Botschaften & Channelings - lV

 

 

13.10.2012

Sacred House

1. Trommelreise

arbeiten mit der Sonne und 3. Auge

 

3.Auge

Ich gehe in die Rotation „meines Chakrensystems“

 

Norden

Mein Chakrensystem hat eine direkte Verbindung mit dem „großen Nebel“.

Der Nebel ist spiralförmig linksdrehend. Dieser Nebel ist meine Verbindung zur Urquelle. Wie ein Übersetzer der heiligen Geometrie – der heiligen Gesetze.

Wenn ich gelernt – wiedererlernt habe, die Kraft zu nutzen, werde ich die dualen irdischen Gesetze „außer Kraft“ setzen können. Dies geschieht dann ganz einfach.

Dann sind Dinge, wie z.B. die Schlangenhaut zusammen fügen möglich.

„Von Sirius B kommen integrierte Anteile von Dir her, die du für das Inkarnieren auf der Erde benötigst.“

 

Osten

„Die Verbindung zu 'großen Nebel' ist vollkommen frei von anderen, bzw. kann nicht von anderen wahrgenommen, 'gelesen', genutzt o.ä. werden. Dies war wichtig und ist noch wichtig für dein 'HierSein'.

Aus diesem 'großen Nebel' kommen mehr große Meister zum Helfen auf die Erde ;-)

Auch stammen von dort viele 'installierte' Zellinformationen der Lebensformen auf der Erde.

Diese Informationen sind nur wenigen bekannt bzw. werden nur denen übermittelt, die von dort kommen.

Sie sind in einem geheimen Teil der DNA gespeichert. Wusstest du, dass auch Steine eine DNA haben? (lachen)“

 

Süden

Ich sehe wie eine Schnur zwischen der Erde und dem „großen Nebel“.

„So wie die Silberschnur, die du gesehen hast. Dort strömen Infos in den Erdkern und dann zur Erdoberfläche. Dieses System ist etwas anders, als dass, was ihr im allgemeinen kennt – eben weil es nur wenige wahrnehmen können.

Halte dieses Wissen für dich, beziehungsweise teile es nur mit denen, denen du vertraust!!!“

Ich fragte, ob „es“ das ist, was Red Bear gesagt hat, dass ich nochmal eine andere Quelle habe, wo ich meinen Infos herbekomme?

„Ja, es hat zum Teil damit zu tun. Es ist aber noch viel komplexer als du denkst. Hierfür reicht euer duales Denken nicht aus.“

 

Westen

„Wenn ihr zurück geht, in die Vergangenheit – alte Themen aus der vergangenen Leben – verengt sich euer Kanal wieder und muß wieder erneut geweitet werden.“

Bekomme es bildlich gezeigt und zeichne es auf.

„Auch bleibt bei euch, geht nicht in die Themen von anderen, auch nicht von Eltern usw. (zB. Aufstellungen...) Diese Zeit ist vorbei. Nur dieses Leben zählt – nicht mehr und nicht weniger!!!“

 

Mitte

Linksdrehende Spirale - bewege mich in die Mitte des „großen Nebels“, explodiere, fließe dann gebündelt durch die „Lichtschnur“ in die Erde. Sehe meine „Schlangen-Wirbelsäule“, Kopf im „großen Nebel“ und Schwanz im Mittelpunkt der Erde.

Meine Stirn fühlt sich heiß an und drückt von innen nach außen.

Farben, Formen vor meinen Augen. Augen bewegen sich. Mit einem Schütteln des Körpers bin ich wieder von einer Sekunde zur andere hier.

 

 

13.10.2012

Sacred House

2. Trommelreise - Herzbereich

 

Weißes Licht im Herzzimmer – es ist ein Pferdestall in Form einer Pyramide.

 

Norden

Muraco – er hat Flügel.

„Ich habe viele Fähigkeiten, die du noch nicht kennst! Wir werden gleich aus den anderen Windrichtungen die anderen Pferde willkommen heißen. Ich werden mit allen 'Eins' werden. Meine Energie wird dann sein, wie eine ganze Herde.

Wir werden zuerst über 'deinen Weg' reiten und schauen, ob er heil ist. Wir waren lange Zeit nicht mehr dort.“

Muraco (Pferd), Shila (Wolf), Seena (Adler/Gaukler) und ich machen uns auf den Weg.

 

Osten

Der Weg ist sehr stabil. Es sind starke Wellen rechts und links meines Weges. Sie wüten und versuchen meinen Weg zu zerstören. Doch der Weg ist mittlerweile so stabil, dass er stand hält. Die Pfleger sind gut - meisterlich in ihrer Arbeit.

Dacura, Pferd von Big Bear, wartet auf der anderen Seite. Muraco und Dacura werden eins. Alle „Anderen“ halten sich in großer Demut zurück.

Werde vorbereitet für den Süden.

 

Süden

Es kommen alle Pferde dieser Welt.

Sehe die Erde als Medizinrad, sehe wie alle Pferde zum Süden strömen und alle in Muracu rein rennen. Muracu verändert langsam seine Farbe – schillert in allen Farben – Pastellfarbig. Die Energie weitet sich immer mehr aus und er bekommt eine riesige Aura.

Dann sehe ich wie alle Tiere hinter den Pferden in Muraco hinein laufen.

Die Energie um Muracu wird so groß wie die Erde – alles perlmuttfarbig schillernd.

 

Westen

Hier kommen erst alle Seelen der Pferde von der Erde und von Spirit – und vereinen sich in Muraco. Die Energiefarben werden kräftiger, leuchtender.

Dann kommen die Seelen der anderen Tiere dazu. Die Farbe wird jetzt ganz strahlend – in allen Farben schillernd.

Werde vorbereitet für die Mitte.

 

Mitte

Ich reite mit Muraco durch die Mitte des Medizinrades – direkt durch die Mitte der Sonne hindurch – dahinter durch den Mond in ein schwarzes Loch.

Im schwarzen Loch explodiert Muraco und ich beobachte wie sich tausende kleine Sternschnuppen durch das Weltall auf die Erde verteilen.

Ich selbst werde anschließend angesaugt – direkt in den „großen Nebel“ hinein.

(War alles unspektakulär und wenig Gefühle – in der Mitte war es, als ob ich aufhören würde zu existieren)

 

 

 

 

27.10.2012

Schule für Medialitat, Heilung & BewusstSein (Starter)

Im Herzbereich mit dem schwarzen Panther

 

Herzbereich

Schnee, Feuer, ich setze mich ans Feuer zu den anderen Menschen. Ich teile mich und setze mich auch gegenüber. Teile mich weiter. Dann sehe ich, wie alle Menschen aussehen wie ich.

Mein Panther aus dem Feuer wechselt die Farben, schwarz – weiß, es schillern alle Farben in seiner Aura.

Wir springen durch mein Herz, auf der anderen Seite ist er eine Taube.

 

Norden

Große Ruhe, ich bin die Taube. Fliege über das Meer. Sehe Menschen darin schwimmen, sie winken, ich spüre den Wellengang. Dann tauchen die Menschen unter. Sie leben im Meer. Auch ich tauche ins Meer ein, kann dort atmen usw.

 

Osten

- Druckschmerz linke Schläfe, der Panther ist heute nicht mein „Tier“.

 

Süden

„Der Süden bring die vergessenen 'Schätze'. Im Süden befinden sich die Visionen, hier können sie zu neuem Leben erwachen.“

 

Westen

Fühle eine Energie, wie ein Aufladen, mit Entladung durch Schütteln.

Gähnen??!

Kälte, rechte Seite. Hat etwas mit Red Bear zu tun.

Heilung für mich? Nein.

Ist nichts Negatives!!! Musste sein.

Druck rechte Seite verstärkt sich. Kälte rechte Seite.

Ich bin heute in einer ganz anderen Energie.

 

Mitte

Sehe unser Sonnensystem.

Druck im Kopf nimmt zu, leichte Übelkeit, Kopf wird heiß, Körper fühlt sich komisch an.

(Je nachdem wie weit man/frau bei einer Meditation geht, kann das schon mal passieren. Übung macht den Meister. Anm: Jutta)

 

 

 

 

27. & 28.10. 2012

Schule für Medialitat, Heilung & BewusstSein (Starter)

(Thuja, Urgroßmutter von Tutanchamun und eine von meinen zwölf Energien)

Reisen mit Tabak und Herz

 

Auf dieser Reise war ich sehr weit und sehr tief „unterwegs“, bekam auch nur sehr wenige Informationen.

 

Süden

Mir wurde Nofretete gezeigt – mehr nicht (war sehr verwundert darüber).

 

Osten

Gefühl wie das Fallen auf einer Achterbahn oder wie in einem Aufzug, der schnell nach unten fährt.

 

Mitte

Ich sehe einen schwarzen Hintergrund mit leuchtend blauen (Schrift-)Zeichen o.ä., mehrere Zeilen (ähnlich dem heutigen Monitor).

 

 

28.10.:

Bekomme nachträglich Infos zu der Reise vom Vortag:

„Die blauen Zeichen sind die Infos, die in der großen Pyramide versteckt / gespeichert sind.

Du hast sie als Thuja gesehen, sie hat dich über dein / ihr Symbol ┼ gerufen.

Es brauchte gestern nicht mehr Infos!!!“

 

Sieben Menschen sitzen um das Feuer.

Das Herz von Shila, meinem Wolf, und mein Herz verschmelzen, werden eins.

Bin im Herzzimmer.

 

Norden

„Die Pyramide ist eine von 24 Plätzen auf der Erde, wo diese Codes (Schrift-Zeichen) gespeichert sind. Es gibt sie sowohl im Ozean als auch hoch auf den Bergen. 3 sind bekannt, 7 werden vermutet, die anderen sind noch unbekannt.

Jeder 'Code' hat eine andere Farbe, gemäß den Schwingungsenergien.

Hinter vielen von diesen 14 unbekannten Orten wird nicht die Wahrhaftigkeit vermutet, da sie so unscheinbar sind. Menschen suchen immer nach 'besonderen Plätzen'.“

 

Osten

„Welches 'Versteck' wäre wohl das beste Versteck? ;-)

An 5 von ihnen warst du schon! - um dich damit zu verbinden, sonst hättest du nicht 'das Blaue' sehen können.

An einem warst du krank. Dein Körper bzw. dein Immunsystem war durch die Infos eine Zeit etwas geschwächt, dadurch hatte es dich so arg erwischt! (Kolumbien)

Einer befindet sich in dem Krater – der Regenbogen zeigte dir seinerzeit dort den Ort! (Panama)

An einer Stelle war es sehr bunt!“ (Mauritius)

 

Süden

Sehe goldene Formen, die sich veränderten. Dabei wurde mir etwas über das Leben in Ägypten übermittelt. Tiefe Ruhe, keine Hektik. Zu dieser Zeit konnten Eingeweihte noch zu der blauen Schrift.

Zwischendurch kamen auch … (Wort, welches ich nicht mehr lesen kann) Zeilen in blau, aber nur für Sekundenbruchteile.

 

Westen

Mir wird eine Stufenpyramide der Mayas gezeigt.

Thuja: „Sie sind auch Katalysatoren beziehungsweise Umwandler von Informationen aus dem Universum, um diese auf die Erde zu bringen. Vieles ist anders als es scheint!

Du hast das ┼ Symbol auf meinem/unseren Sarkophag gefunden, ich/wir habe/haben es dir geschickt.“

Ich habe mich als Thuja gesehen, aber gleichzeitig war ich auch Beobachter – konnte dies nicht getrennt „sehen“ - wir waren gleichzeitig Eins und doch auch getrennt.

 

Mitte

Es (┼) bedeutet jmj = inliegend – inne befindend.

„Du kennst jetzt einen Teil der wahren Bedeutung dessen.

Behalte das 'Wortspiel' ;-) dessen für dich, schreibe es auch nicht auf!“

 

Shila (mein Spirit-Wolf) und ich toben im Schnee :-)

 

 

 

November 2012

Sacred House

Reisen im Westen vom Westen im Herzbereich mit dem Wolf,

mit der Frage: „Habt ihr eine Botschaft für mich, etwas, was ich im Moment nicht beachte, wissen sollte oder übersehe?“

 

Norden vom Westen

Shila (mein Spirit-Wolf): „Ich werde dich auf der gesamten Reise begleiten, im Hintergrund mein Rudel. Du weißt, dass du dich bedingungslos auf mich und mein Volk verlassen kannst!“

Ich: „Ja, ich weiß es!!!“ (Mir wird es sehr warm.)

„Setze dich auf mich, so wirst du mit allen Wölfen meines Volkes verbunden sein. Du wirst wissen, was sie wissen und sie werden wissen, was du weißt. Ich werde dich tragen bis in die Unendlichkeit! Bis zum Anfang und Ende aller Dinge.“

Ich schaue Shila in die Augen, gehe durch seine Augen hindurch, direkt in sein Herz. Von dort setze ich mich auf seinem Rücken. Bin innerhalb seiner Aura und er ist innerhalb meiner Aura, sie sind miteinander verschmolzen.

 

Osten vom Westen

Aus dieser Aura geht jeweils eine Verbindungsschnur zu jedem Wolf seines Volkes.

Sie rennen los um die ganze Welt. Sie umkreisen die Erde und die Schnüre umhüllen die Erde – sieht aus wie ein Kokon – und verbinden sich mit der Aura der Erde.

Shila: „Gehe über das Wasser!“

Es wird mir gezeigt, wie/was Wasser kann: Tropfen werden zu einem Tropfen und umgekehrt. Ein Tropfen kann genauso gut ein winziges Stück Wasser sein, aber auch Teil des Ozeans werden. Es verdampft, trennt sich vom Großen und wird fast unsichtbar, wird zu Eis, verbindet sich wieder mit anderen Tropfen.

„Mach es dir zu 'Nutze'!“

 

Süden vom Westen

Shila bringt mich zu Horse Child (jüngster Sohn von Big Bear).

„Ich habe dich schon einmal gefragt, ob du mit mir arbeiten möchtest. Ich frage dich noch einmal: Bist du bereit?“

Ich: „Meine Antwort ist in deinem Herzen, sie hat sich bis heute nicht verändert!“

Horse Child: „Wir werden es so behutsam machen wie möglich!“

Er überreicht mir den heiligen weißen Bogen mit der Pfeiltasche und Pfeilen. Als ich sie entgegen genommen habe, verschleimt sich etwas mein Hals und ich muss kurz husten.

Es sind 24 Pfeile, je 12 für den südlichen und nördlichen Teil der Erde.

 

Westen vom Westen

„Du wirst in der kommenden Nacht die (24) Stellen gezeigt bekommen, verbinde sie untereinander und mit deinem Chakrensystem! (Ionen-Chakrensystem – Anm. Jutta) Es ist / wirkt so ähnlich, als ob man einen Stecker in die Steckdose steckt. Verbindung: von jedem Punkt zu jedem Punkt! Wichtig!“

 

Mitte vom Westen

„Gehe zu jedem Punkt und schieße einen Pfeil ab. Dieser weiß, was er machen muss. Er wird sich mit jedem Punkt vereinen und zurück in die Pfeiltasche kommen.

Damit ist der Kreislauf geschlossen, mit dir und den Punkten – mit den Codes der Sternenvölker!“

Über die Schwanzspitze verlasse ich Shilas Körper.

Alle Wölfe kommen zusammen und wir legen uns gemeinsam zum „Schlafen“ hin, ähnlich, als ob wir unsere Körper dann verlassen und uns im Universum verteilen.

 

 

 

Embera Indianer in Panama – Rio Chagres

 

 

26.01.2013

Sacred House - Medizinrad mit sieben Windrichtungen

 

Herzbereich – blaues Licht:

Im Herzzimmer befindet sich Muraco (mein weißes Spirit-Pferd) und der Büffel des Südens.

 

Norden: Ich reite auf Muraco zum Norden

Blaue Büffelkuh:

„Du wirst sie rufen, mit deinen Tränen. Aus jeder (Träne) entsteht ein Kalb, es (Tränen) wird wie das Fruchtwasser sein und wie das Salz des Lebens.

Die Tränen werden dich 'verbrennen' und du wirst oft am Rande des Abgrunds stehen – es ist eine Illusion – du musst es fühlen – der Schmerz heilt alles und bringt neues Leben hervor.

Sie, die Vielfalt der Natur – nutze sie!!!!“

 

Osten: Reite auf Muraco zum Osten

Roter Büffel:

„Ich bringe dir das Feuer, welches in dir brennen muss – um zu erschaffen was kommen wird.

Es ist die Glut, die deine Tränen kochen lassen. Du hast die Kraft, dies in deinem Körper geschehen zu lassen.

Hüte dein Wissen für die nächste Generation. Irgendwann wirst du wissen, wem du es übergeben musst. So sagt es die Prophezeiung.

Wenn du mit Muraco reitest, reitest du gleichzeitig mit dem Büffel des Südens - dem Weißen.

Eure Herzen verschmelzen und jeder fühlt, was der andere fühlt – jeder sieht, was der andere sieht – jeder hört, was der andere hört.

'So sei es' - wie vor langer Zeit beschlossen.“

 

Süden: Reite auf Muraco zum Süden

Weißer Büffel:

„Er trägt den Samen der kommenden Generation.

Weitere Informationen werden folgen, so wie du 'Menschenart' es verstehen wirst.

Viele von der 'Menschenart' werden kommen, viele, viele... - aus allen Regionen des Universums/Omniversums.

Sie alle haben das Feuer schon in sich - um zu erschaffen den Frieden auf Erden.“

 

Westen: Reite auf Muraco zum Westen

Schwarzer Büffel:

„Ich bringe dir das Wissen der Ahnen in deinen Träumen. Manchmal werden sie (Träume) etwas verwirrt sein, nur du wirst sie verstehen können.

Wir sind die '1000 Schatten' um das Gleichgewicht zu halten.

Manchen werden sie/wir Angst machen, es ist jedoch ihre Vergangenheit, die sich melden wird.“

Ich sehe, wie die Büffel abgeschlachtet wurden – „Dies ist ihre Vergangenheit, die des weißen Mannes.“ - hungernde Indianer, schreiende Babies, Mütter am Grabe ihrer Kinder, Fohlen, die Hunger haben, Stuten ohne Milch, trauernde Stuten........

„Es sind die Schatten der Vergangenheit, die manchen von euch noch Angst machen werden.“

 

Oberwelt: Reite auf Muraco zur Oberwelt

Grüner Büffel:

„Ich bringe die Heilung von den '1000 Schatten'.

Zeige euch die Klarheit der Zukunft.

Koriander wird es verstärken – dann ausgleichen.

Zypresse wird es sanft heilen – bis zur Vollendung.

Thymusdrüse muss aktiviert werden – Schöllkraut.

Teilweise solltest du die Krähenbeere einsetzen.

Und Chiron als Überbringer der Materie in das Feinstoffliche - Matrix“

 

Unterwelt: Reite auf Muraco zur Unterwelt

Gelber Büffel:

„Sage klar deine 'Träume', sonst werden sie nur Träume bleiben.

Die Ober- und Unterwelt sind mit einer kristallinen Schnur verbunden, zusätzlich zu den anderen Verbindungen dieses Medizinrades.

Aber nur für dich sicht- und nutzbar! Du weißt, warum das so ist“ ;-)

Mir wird das doppelte Medizinrad der Rainbowsociety gezeigt

 

Mitte: Muraco verwandelt sich in Pegasus und fliegt mit mir hin zur Mitte.

Büffel des Regenbogens:

„Ich verbinde alle Windrichtungen und Ober- und Unterwelt mit den Sternennationen und mit dem großen Geist.

Ich frage nicht nach, was war – was ist – was sein wird.

Ich habe das All-Eins-Bewusst-Sein. Ihr werdet es auch bei euch finden – in der geheimen Kammer in eurem Herzzimmer.

Öffnet ihr sie, so öffnet ihr die Unendlichkeit Spirits.

Ich segne dich.“

 

 

 

 

09.03.2013

Sacred House

(Ephraim – eine von meinen zwölf Energien)

 

Norden

Ephraim: „Gehe deinen Weg in Standhaftigkeit deines Bewusstseins.

Halte dich nicht mit Nichtigkeiten auf.

Worte, was sind Worte für die Menschen? Du weißt, was ich meine!!

Viele Menschen geben sich mit vielen Erklärungen zufrieden – doch was steht wirklich hinter den Worten?!“

Ich: Ephraim, du hast in einer anderen Welt gelebt und bist jetzt in der Totalität!

„An dem wahren Sinn hat sich nichts verändert, es ist egal, ob vor über 2500 Jahren oder heute. Lasse dich durch die vielen Worte nicht verunsichern. Wir hatten früher weniger Worte – doch diese wenigen hatten mehr Aussagekraft als die von heute.“

 

Osten

„Wenn du 'arbeitest', bedienst du dich dieser (Worte). Es ist sehr wichtig, dass du dann in dieser Energie bleibst. Es sind die 'heiligen Worte' von Anbeginn der Erde – sie werden dir frei übermittelt. Vermische sie nicht. Du wirst es bald verstehen, was ich meine.

Dieser Kanal wurde bei deiner ersten Berührung der Erde gelegt. Wenn du dich bei 'deiner Arbeit' diesen (Worte) hingibst, wirst du Informationen, Energien erhalten, die so alt sind, wie die Schöpfung selbst – doch hüte sie, da das meiste seit langer Zeit vergessen ist. Die Menschen werden dich nie ganz verstehen – halte dich nicht so lange damit auf. Auch vermische diese Energien nicht mit dem 'Neuzeitlichen', da sie dann nicht mehr rein fließen und vollbringen können.“

 

Süden

„Für dich ist es wichtig zu wissen, dass Deutschland - um den Platz auf Erden zu nennen - für dich, also deine Energie, 'der perfekte Ort' ist. Nur so kann sie frei fließen. Dein Geist ist grenzenlos, doch für das Zusammenspiel für deinen Geist und Körper ist die Energie dieses Ortes wichtig.

Sei frei und klar, auch in deinem 'Denken' in der Dualität.

Es gibt bestimmte Verbindungen, die niemand sehen / wahrnehmen kann. Du ahnst sie zwar schon lange, fühlst sie, aber auch du hast noch keine Vorstellung von dem, was da wirklich ist, geschweige, was du damit bewirken kannst.“

Mir wird die Erde gezeigt, wie sie wie ein Anhänger an einer Kette um meinen Hals hängt.

Die Kette ist eine kristalline Struktur, viele schillernde Farben und die Erde schwebt um diese Lichtschnur. Die Kette geht nicht durch die Erde durch.

 

Westen

Dann wird mir wieder mein Höheres Selbst gezeigt, diesmal in Bewegung. Kleine Blitze schießen daraus, so wie Sonnenstürme. Die Tiere inkarnieren durch mein „Herz“ bzw. durch die geheime Kammer in meinem Herzen auf die Erde. Wenn sie sterben, kommt die Seele durch diese wieder zurück zur jeweiligen Stammseele.

 

Mitte

„Damit dein Körper dieses 'überstehen' kann, ist es wichtig, dass du ihn so rein wie möglich ernährst Stofflich und energetisch! Für die Seele ist es bedeutungslos. Höre auf deinen Körper was er braucht und was nicht, er übermittelt dir es genau.

Bis später!“

 

 

10.03.2013

Sacred House

(Somit - lemurische Energie - eine von meinen zwölf Energien)

 

Norden

„Weißt du, du wirst jetzt auf das Ende (nicht das Ende der Welt gemeint, Anm. von Jutta) vorbereitet. Dann wirst du in vollkommener Bereitschaft wirken. Dann werden viele Lehren ohne Bedeutung für dich sein.

Weißt du, du hast dich gesehen, als du einen kurzen Einblick in unsere Zeit bekommen hast (Lemurien). Dort warst du einer der mächtigsten Heiler, die unter uns lebten. Deine Worte hallen heute noch durch die Zeit, deren Bedeutung in der Zeit, wo du dich 'aufhältst', nicht begreifbar sind - noch nicht. Belasse es einfach dabei.

SOLITÄR = dann wirst du es mit deinem Verstand besser begreifen.“

Bekomme einige Dinge aus Lemurien gezeigt: Essen, duschen. Dann auch die Energien, aber nur einen kurzen Augenblick, da mein Körper diese Energie nur für Sekundenbruchteile aushalten kann. Ich fühle mich schwebend, etwas schwindelig.

Körper reagiert dann mit einem Schütteln, damit mein Körper wieder in die jetzige Energie zurückkehren kann.

 

Osten

„Lasse deinen Körperzellen Zeit um wieder ganz hier zu sein!“

Währenddessen wurden mir mehr Dinge aus lemurischer Zeit gezeigt.

Meine Zellen kommen immer wieder in diese Energie hinein, bis sie sich daraufhin dann mit Schütteln bewegen, also bis zu deren Grenzen, um diese Energie auszuhalten.

 

Süden

„Ionensystem - neues Chakrensystem. Es ist eine Erweiterung aus lemurischen Zeiten. Sie wird euch irritieren, zumindest jene, die es nicht kennen. Lasst euch (Karin und mich: Anm. Jutta) nicht beirren, es braucht seine Zeit!“

Ich musste gähnen und Tränen liefen – kein Weinen (Weinen = Transformation) .

 

Nachtrag Westen

„Tiere (in Lemurien: Anm. Jutta), nicht so reichvoll an den Tierfamilien, wenig, dafür ursprünglicher. Schon dort waren sie 'um dich'. So ähnlich wie dir 'es' (Höheres Selbst) gestern gezeigt wurde - so wie auch schon beim ersten Mal.“

Immer wieder fühle ich die lemurische Energie – macht aber immer schwindelig.

„Es waren alle eine Art Lichtkörper“

 

Mitte

„Das mit den Experimenten, was dir schon mal gezeigt worden ist, war zum Ende hin.

Am Anfang von Lemurien wurden eure Körper nicht krank, da ihr nur die Lichtnahrung zu euch nahmt. Außer wenn ihr die regelmäßige Einnahme vergessen habt, kam eine Unordnung in euer System und eurer Leuchten wurde weniger, aber sobald ihr die Lichtnahrung wieder zu euch genommen habt, war alles wieder in Harmonie.

Die Krankheiten kamen erst, als ihr euch entschlossen habt, feste Nahrung zu euch zu nehmen. Das war zum Ende hin. Dann begannen auch die beziehungsweise eure Dramen.

Somit – der Achtsame deines Volkes.“

 

 

16.03.2013

Heilung des Adlers – Medizinrad - Herzbereich

 

Herzbereich

Licht im Herzbereich ist Titanweiß

 

Norden

Somit und Christusenergie als eine Energie – zwei von meinen zwölf Energien

„Wenn ihr denkt, Lemurien ist untergegangen, dann irrt ihr. Damals geschah eine große Spaltung der Gezeiten. Durch diese entstand in der Dimension der Dualität Chaos und die Erde rüttelte sich – nur in der Dualität! So geschah es auch, als die Zeitspanne Atlantis endete. Wenn du dich an bestimmte Punkte der Erde begibst, nicht körperlich was ich meine, dann gehst du in die anderen ???-Ebenen (Es sind mir unbekannte Ebenen – Anm. Jutta). So können die berühmten Zeitreisen gemacht werden. Die geheime Kammer in euren Herzzimmern ist auch so ein Punkt um euch dieser 'ohne Zeit'- Qualität bedienen zu können.

Im Schlaf beherrschst du sie noch, dort, in dem Zustand des Schlafens, gab es keine Trennung.

Nutze diese Information um an den Punkt zu gelangen, wo noch alles 'heil' war, du weißt, was dir übermittelt wurde durch LichtMacht.. Dort wirst du 'ES' finden.

 

Osten

Die Menschen mussten (in den Geschichten von Vampiren) den Vampiren, um sie zu töten, etwas durch ihre Herzen stoßen. Sie wollten damit die Verbindung mit dieser Herzkammer unterbrechen. Die Kirche wusste ja darüber Bescheid und hat dies alles in dem Mythos Vampire verborgen, damit jene, die dies nutzen konnten, .?.?.? dies aufschreiben - nicht wichtig – du hast es so verstanden. Deswegen die Verwirrung - beim Aufschreiben - dies in Worte zu fassen.“

 

Süden

Mir wird DNA-Helix gezeigt. Nicht so wie wir sie als Doppel-Helix kennen, sondern als Dreifach-Helix mit vielen integrierten Dreiecken Δ.

„Sie entstand nicht zufällig. In dem Δ entsteht ein spezieller Magnetismus und um den Kanal bewegen sich Ionen. So kommuniziert die gesamte DNA untereinander.

Vieles werden die Wissenschaftler nie sehen / niemals wahrnehmen können. Da sie darüber kein Wissen haben / haben werden, werden sie auch nicht in der Lage sein 'zu heilen'.

Dies genügt vorerst, sonst gibt es 'Verwirrung' – Fragen ohne Antworten!“

Bekomme ein breites Grinsen gezeigt ;-)

 

Westen

„Auf jeden Fall wirst du dort die 'Heiltechnik' finden, die dir zusteht!

Genieße jetzt einfach nur den Westen und flieg mit Adler-Taube in die Mitte.

Adlertaube waren jene Klonwesen, die du in Lemurien gemacht hast. Es wurde dir gezeigt.

Wir lieben deine Fragen ;-), die aus deinem 'Chaos' entstehen. Aber nicht unwichtig oder bedenkenlos sind, sondern wichtig für deine Entwicklung und um dein 'Chaos' in Ordnung zu halten ;-)

 

Mitte

Was jetzt an Infos kommt, schreibe nicht auf und sage es auch nicht!!!

Du wirst es behalten, verstehen und daran wachsen!!!“

 

 

27.04.2013

mit weißem Wolf und Einhorn im Herzbereich

 

Norden mit weißem Wolf

Osten mit Einhorn

Süden mit weißem Wolf

Westen mit Einhorn

 

Herzbereich

Sehe elf Einhörner um ein Feuer, springen in das Feuer – auf der anderen Seite sitzen elf weiße Wölfe um das Feuer.

 

Norden

Weißer Wolf: „Du wirst viele Nächte schreiben. Noch wird es unscheinbar sein. Im Moment besteht die Option, dass es gedruckt wird. Es kommt auf eine Entscheidung im nächsten Mai (2014) an. Entscheide vorher nichts. Du hast die 'Sprache' gut gewählt, bleibe dabei, sonst bist du es nicht mehr. Das ist die Bedingung der Zukunft. Du weißt, was wir meinen.“

Sie lassen mich die wahre Größe meines Herzens spüren.

Habe das Gefühl, dass mein Herz explodiert – eingeengt ist in meinem dualen Körper.

„Ist (so wie es im Moment noch ist) noch wichtig, hütet das 'ich bin', der 'andere' Zustand wäre in der momentanen Zeit noch nicht möglich - noch nicht 'aus-zu-halten'!

Das 'Bild' wird arbeiten, nimm es für den Umschlag (Buchcover: Anm. Jutta). Sie werden verstehen: Weiße Hand vereinigt sich mit dunkler Hand!!!

 

Osten

Fliege mit dem Einhorn von der Erde los, dann um die Erde und dann zu den Sternen.

Dann verwandelt sich das Bild (Einhorn & ich) zu meinem “Höheren Selbst“ und ich sehe, wie ich auf Energiehänden von verschiedenen Sternen „ETWAS“ überreicht bekomme – es sind die Stammseelen – ich nehme „ES“ durch mein Herz auf – dringt durch mich hindurch und bleibt dann „um“ mich herum.

Sehe dann die Erde in meinem „Höheren Selbst“.

 

Süden

Weiße Wölfe: „Die Entscheidungen im Mai 2014 sind offen, da du die Zukunft verändern kannst. Dein Lebensbuch verändert sich ständig, das ist bei der 'Menschenart' so. Je leerer Es wird, um so voller wird Es.“

Sehe ein Buch mit immer wechselndem Aussehen auf den Seiten.

„Es ist anders, dein Lebensbuch, als das sonst 'Normale'. Bei der 'Menschenart' ist das so. Und je schneller ihr es annehmt, umso schneller könnt ihr es nutzen. 'Lest' nicht mehr ständig die Seiten, die 'durch-lebt' / fest-geschrieben sind, ihr sagt die Vergangenheit! Sie wird dadurch immer starrer, anstatt sich auf-zu-lösen, wie es vorgesehen ist.

Ihr meint immer, dass ihr mit 'Vergangenheit' sicherer seid. Doch die Macht der Zukunft ist viel stärker – ihr seid Meister der 'Zukunft', nicht der 'Vergangenheit', so wie viele es sind in ihrer geglaubten Sicherheit!“

 

Westen

Ich sehe mich auf einer Pyramide sitzen und aus mir schießen Blitze - immer im Wechsel – mal als Höheres Selbst – mal als menschlicher Körper.

Die Blitze durchdringen die Erde und den „Raum“. Es herrscht zwischen „mir“ und dem Weltraum ein ständiger Austausch von Blitzen. Aber auch ein Austausch zwischen Erde und mir.

Ich bin wie ein Dolmetscher der Informationen.

 

Mitte

Sehe kurz - und fühle es auch nur ganz kurz – wie die Erde in meinem Körper ist.

Kann diese Energie aber nur ganz kurz aushalten.

Das hat auch mit den heißen Tränen zu tun.

Fühle Wärme, dann eine Art Vakuum – ausdehnen – Vakuum – ausdehnen – usw. - die Atmung der Erde.

Fühle Druck im Kopf, nur bei der Ausdehnung.

Schütteln – Energieentladung, wenn ich mich zu stark darauf einlasse.

 

 

Mai 2013

Reise mit dem Wolf (Norden/Süden) und Krähe (Osten/Westen)

in der Mitte durchs Obst – Medizin, welches wir dann bei einem Feuerritual im Feuer verbrennen.

 

Herzbereich:

Ich sehe eine Gestalt - „Krähenauge“ ist ihr Name.

Sitze auf der Erde und mein Steißbein geht bis zum Mittelpunkt der Erde. Shilah, mein Wolf, sitzt neben mir.

 

Übergangslos geht es in den Norden (Wolf):

Verbinde mich mit meinem Schwanz (Steißbein) mit dem Zellkern der Erde – zapfe damit den Informationsspeicher der Erde an und sende durch mich hindurch die Infos direkt an die Sternenvölker.

Glühende Lichtsäulen schießen nach oben – oben verteilen sich die Infos wie kleine Lichtfunken (wie eine Wunderkerze) – jeder Lichtfunke erreicht seine vorbestimmten Planeten.

 

Übergangslos geht es in den Osten (Krähe):

Ich werde zu Krähenauge und fliege nun im Universum einfach ins Nichts hinein. Strolchi ist kurz da.

 

Übergangslos geht es in den Süden (Wolf):

Ich verschmelze mit Shilah – renne um die Erde. Überall wo noch nicht genug Licht ist setzt Shilah (ich) sich hin und pinkelt auf diese Stelle, dadurch wird die Stelle erhellt (so, als ob man/frau Benzin ins Feuer schüttet).

Er schnüffelt und wittert die Stellen auf der Erde. Wie auf einer Jagd nach Beute, nur frißt er nicht, sondern pinkelt darauf.

Und es entgeht ihm nichts, auch wenn „Es“ noch so gut versteckt oder getarnt ist. Und so streift er seit Anbeginn der Erdenzeit über die Erde.

 

Übergangslos geht es in den Westen (Krähe):

Ich bin wieder Krähenauge und sitze auf dem Kopf – zwischen dem Geweih – eines riesigen Hirsches.

Zardemius – Darkisar ???

Mein Kopf- und Stirnbereich wird heiß.

Kann aber nicht fühlen, denken, wo wir sind, scheint nicht auf der Erde zu sein.

„Die Wahrheit wirst du zwischen den Welten finden!“ Das ist der Ort, wo wir sind, uns gerade aufhalten)

 

Übergangslos geht es in die Mitte (durchs Obst):

Ich „SEHE“ (Zukunft):

Ein Naturphänomen - ohne gewaltige Zerstörung.

Etwas wird absteigen – etwas wird aufsteigen.

An einem unscheinbaren Ort.

Leichtes Erdbeben - keine Zone für Erdbeben.

Naturgewalten werden uns in fast harmonischer Weise offenbart.

Etwas, was vorher nicht für möglich gehalten wurde.

Ungeheure Energie wird freigesetzt.

(Mein Körper wird heiß)

„Das war Krähenauge, Aho!“

 

 

04.05.2013

SacredHouse

Gereist mit dem weißen Pferd und dem Tabak - im Herzbereich

 

Herz: Mein Herz ist das Herz des weißen Drachen. Das Licht im Herz ist blau-metallic-irisierend.

 

Norden - weißes Pferd:

„Wir haben es dir gezeigt, wie einfach 'ES' geht. Mehr braucht es nicht für dich um zu 'heilen'. Du hast die perfekten Worte gewählt, die es braucht um etwas in Fluss zu bringen. Ja, wir wissen, dass du überrascht darüber bist.

Wir haben es dir mehrmals gezeigt und jedes Mal bist du so erstaunt darüber. Wir schmunzeln darüber – so wie ihr es dort sagt, wenn wir auch in der Illusion leben würden.

Noch einmal ganz deutlich: Du brauchst nicht mehr. Je mehr du dich an 'Techniken' hältst, desto so mehr entfernst du dich davon.

Oder meinst du, Spirit hält sich an Techniken?! ;-)

Für viele Menschen sind diese jedoch wichtig - sagen wir mal als 'Stab Spirits'.

So wie jemand der gehbehindert ist, einen Stock nutzt um gehen zu können.

Ihr 'Menschenart' seid aber nicht 'gehbehindert'!!!

Du baust im Moment ein solides Fundament und das ist wichtig!“

 

Osten – Tabak:

„Jagt nicht Illusionen hinterher. 'Ihr Menschenart' habt andere Aufgaben, es hält euch sonst zu sehr in der Materie gefangen.

Der weiße Tabak sind die Schuppen des weißen Drachen. Du hast sie schon mal gesehen (Traum mit dem Kind und meine Verwandlung).“

Ich sehe „meinen wahren Körper“, so wie ich (Seele) ihn auf meinem Heimatplaneten nutze. Eine Lichtgestalt in Form eines Drachen mit weißen Schuppen und anstatt Blut, so wie wir es hier gewöhnt sind, durchströmt blaues Licht meinen Lichtkörper.

Es kitzelt in meinem rechten Nasenloch. Es soll mir zeigen, dass „ich“ in dieser Form hier nicht existieren könnte, zu viele Schadstoffe in der Luft.

Rechtes Bein will einschlafen = der Magnetismus der Erde wäre für diesen Lichtkörper tödlich.

„Deswegen ist für dich wichtig, dich mit deinem Schwanz zu 'erden', nicht mit deinen Beinen / Füßen!!!

Vergiss es nicht, dies der 'Menschenart' mitzuteilen.“

 

Süden – weißes Pferd:

„Muraco (mein weißes Pferd in der 2. Realität) ist ein weißer Drache. Er hat für dich diese 'Form des Lichtkörpers' gewählt.

Ihr seid 'gleich', du wirst es bald verstehen.“

Kuthumi: “Frage Isa nach dem Schilddrüsenmittel. Wichtig!“

 

Westen – Tabak:

„Die massiven Massentötungen – Energie, die dadurch frei wird – beeinflusst das Energiesystem vieler Lebewesen auf der Erde, besonders die Schilddrüse. Die Ärzte können es meist nicht messen.

Was glaubst du, warum Strolchi es dir zeigt!

Solange ihr einen 'Körper' braucht, wird er allen Schwingungen, die hier auf Erden sind, ausgesetzt sein. Sie können teilweise gelindert, jedoch nicht ganz neutralisiert werden. Deswegen ist es wichtig, was ihr eurem Körper an Nahrung zufügt. Auch wenn vieles dagegen spricht.

Besonders bei den 'Menschenart' ist es wichtig. Reine 'Gedanken' alleine reichen da nicht!

 

Mitte:

„Folge deinem 'Herzen', es ist das Herz deiner Heimat, dort hinter dem großen Nebel.

Zwölf sind davon blau – 'logisch' nicht???“ ;-)

Fühle Schwindel, bin noch zu sehr in der weißen Drachenenergie

 

 

11.05.2013

Schule für Medialität, Heilung & BewusstSein

 

Herzbereich:

Mein Herzzimmer ist ein blonder Bär. Ich gehe durch sein Maul direkt in sein Herz hinein.

Licht wechselt in allen Farben.

 

Übergangslos geht es in den Norden:

mir wird ein Waschbär gezeigt.

„So wie der Waschbär alles wäscht, so sind deine Wörter gereinigt, wenn du 'das Wort' nutzt. Sei dir gewiss, dass sie 'rein' sind. Der Waschbär wäscht und führt sie über seinen Mund seinem Körper hinzu.

So werden 'deine Worte' vom 'Geist' aus deinem Munde geführt in die Welt. So wird 'ES' sein. Gelichtet ist alles, auch wenn ihr es nicht seht.“

 

Übergangslos geht es in den Osten:

„Siehe das Krokodil!

Es ist gepanzert und wirkt plump und gefühlslos. Und doch siehe, 'Es' sorgt für seine Kinder. Es trägt sie mit seinem stärksten Waffen - den Zähnen - dem Gebiss. Siehe, wie unterschiedlich 'Waffen' sein können!“

 

Übergangslos geht es in den Süden:

Mir wird ein Faultier gezeigt.

„Siehe das Faultier, es bewegt sich nur so schnell wie es seiner Art entspricht, auch wenn es um es herum andere 'Zeitregeln' gibt.

Es ist perfekt, auch wenn es als faul gilt. Es geht in seinem eigenen Rhythmus voran. So gehe auch du.

Lasse dich aber nicht von seinem Namensteil 'faul' beirren ;-)

So auch der Leguan. Er nährt sich von der Sonne – dann ist er blitzschnell. Ist die Sonne nicht da, so wird er in seiner Bewegung langsamer.

So habt ihr die Wahl voran zu gehen – 'sinnbildlich gesehen'!“

 

Übergangslos geht es in den Westen:

„Der Schmetterling fliegt durch die Nacht. Was ist falsch daran (Lachen)? Wenn du die 'Schmetterlinge' mit einer 'Seele' vergleichen würdest, so könnte der Schmetterling auch nachts fliegen.

Die Seele ist wie ein Schmetterling - so frei. Jede Blüte wäre wie eine Imkernahrung – der Nektar wie eine Erfahrung – und der Tod wäre die Heimkehr nach 'Hause'.“

 

Übergangslos geht es in die Mitte:

Fühle mich angesaugt von dem großen Nebel, besonders von dem, was hinter dem großen Nebel ist – und dann wieder Richtung Erde – wie ein Ein- und Ausatmen.

Wie im Wasser der Wellengang – die sanfte Dünung.

 

 

26.05.2013

Trommelreise mit dem schwarzen Drachen

Herzbereich – 3.Auge

Norden = Clan der Erde

Osten = Clan der Luft

Süden = Clan des Feuers

Westen = Clan des Wassers

 

Herzbereich:

Ich sehe einen Zeitentunnel in Form eines Auges, es pulsiert wellenförmig von vorne nach hinten, am Ende ist ein Licht. Ich schieße durch den Tunnel Richtung Licht und wirbele durch das Licht ins dritte Auge.

 

3. Auge

Norden:

Ich bin ein weißer Drache, mit titanweißen Schuppen. Ich bin hinter dem großen Nebel (meine Heimat) und fliege los Richtung Erde durch den großen Nebel – die große Galaxie, die von der Erde aussieht wie ein großer Nebel.

Dann kommt ein schwarzer Drache und wir vermählen uns. Wir explodieren in unserer Energieform und es schießen kleine Regenbogenfunken zum Erdenenergiekörper. Diese verschmelzen und wandeln den Erdenenergiekörper zur festen Form.

Sehe flüssige Lava, Vulkanausbrüche. Der Erdenkörper fängt an zu rotieren. Die glühende Lava kühlt etwas ab, es formen sich ganz sanft Berge und Täler.

Ich sehe (symbolisch) tausende Augen im Weltraum, die dieses Schauspiel mit sehr großem Interesse beobachten.

Durch die Rotation entstehen ganz langsam das Magnetfeld und die Pole.

„Sie (Erde) findet ihren Frieden / Harmonie an dem Platz im großen Universum, der ihr zusteht.“

 

Osten:

Es kommt ein weiterer schwarzer Drache und vermählt sich mit dem Drachenlichtkörper der im Norden entstanden ist. Wir explodieren in unseren vereinten Lichtkörpern. Alle Energie zentriert sich im Schwanz. Der Drachenlichtkörper peitscht mit seinem Schwanz Richtung Erde. Tausende kleine Regenbogenlichtfunken jagen zur Erde und daraus entsteht die Atmosphäre. Nicht so, wie wir sie heute kennen. Große Luftstürme entstehen.

Bekam Info zum Drachen: Aus einer „bestimmten“ Realität - Schöpfungsrealität (mir nicht bekannt) - heraus betrachtet ist der Drache weiß. In der zweiten Realität ist er schwarz.

 

Süden:

Ein weiterer schwarzer Drache erschien und „Wir“ vermählten uns. „Wir“ explodierten wieder innerhalb unserer verschmolzenen Energiekörper. Alle Energien konzentrierten sich auf den Kopf. Ein gewaltiger Regenbogenfeuerball wird aus „Unserem“ Maul Richtung Erde gespuckt. Dieser vermischt sich mit der Luft und Elektrizität wird frei. Durch diese entsteht das erste Wetter, Blitz usw. Die Blitze schießen in die Erde - „säen“ alle Samen auf und in die Erde, aber auch alle Informationen für die Zukunft der Erde – werden so in der Erde gespeichert für die „Menschenart“, die später kommen wird.

Infos für und über „Menschenart“: „Durch diese gespeicherten Infos können sie überhaupt hier inkarnieren. Es ist wichtig für sie, dass sie sich damit 'Verbinden'. Es ist richtig was du vermutest was sie sind. Sie kommen aus allen Teilen des Universums. Es ist wichtig, dass sie sich damit - den gespeicherten Infos - verbinden und aufhören in der Vergangenheit zu forschen (alte Verträge, Blockaden usw.). Ihr macht dadurch 'Dinge', die im kollektiven BewusstSein der Erde von Menschen abgespeichert sind, zu euren eigenen – aber sie sind nicht von euch! Wann versteht ihr es, es braucht zu viel Zeit, sich mit etwas zu beschäftigen, was nicht euer ist. Für viele fühlt es sich halt so an, als ob es ihr eigenes Ding ist. Wacht auf!“

 

Westen:

Ein weiterer schwarzer Drache erscheint und vermählt sich mit den vorhandenen Drachenkörperenergien und explodiert darin. Nun „pinkelt“ der neu entstandene Drachenenergiekörper Wasser auf die Erde. Das Wasser, winzige regenbogenfarbene Tropfen, vereint sich mit der Erde – in und auf der Erde entsteht Wasser, auch die Atmosphäre vermischt sich mit dem Wasser.

Das Wetter ist fertig. Wasser – Wind – Gewitter – Wolken - Wasser verdunstet – es regnet usw.

Die Kontinente entstehen, Ozeane, Berge, Seen und Kristalle. Manche Kristalle regnen auf die Erde und verstecken sich tief unter der Oberfläche, bis ihre Informationen gebraucht werden.

In dieser Phase wachsen alle Pflanzen.

 

Mitte:

Es kommen zwei Drachen- schwarz und weiß. Sie vereinen sich mit dem Drachenenergiekörper und explodieren darin. Dann fällt ein schwarzes Ei – regenbogenfarbig schimmernd – auf die Erde. Es explodiert und alle Tiere entstehen daraus.

Dann fällt ein weißes Ei – ohne regenbogenfarbig zu schillern – auf die Erde. Es explodiert und es entstehen die Menschen.

„Erst wenn sie (wieder) 'bewusst' geworden sind, werden sie in den Farben des Regenbogens leuchten.

Das ist die Legende der sieben Drachen – ein weißer-fünf schwarze-ein weißer. Langsam werden sie anfangen zu leuchten – und die Farbe des Regenbogens annehmen.“

 

 

01.06.2013

Mit weißer Wolf und weiße Krähe durch Herzbereich

 

Norden – weißer Wolf

Osten – weiße Krähe

Süden – weißer Wolf

Westen – weiße Krähe

 

Herzbereich

Sehe einen bunten Dimensionstunnel – so wie in einem Kaleidoskop.

Norden

Sehe mich im Wasser liegend-schwebend, toter Mann spielend, es sieht aus wie ein Salzsee, nur meine Nase ragt aus dem Wasser.

Weißer Wolf: „Jetzt nicht aufschreiben, nur für dich bestimmt. Wichtig, nicht aufschreiben und nicht teilen! Die Information wird in deinen Zellen übertragen, damit sie von außen 'unantastbar' bleibt. Es ist dann automatisch geschehen, wenn du 'ES' machst. Wichtige und sehr heilige 'DINGE' werden nur so übermittelt!!!“

 

Osten

Weiße Krähe: „Lasse dich nicht 'anzapfen' ohne dass du davon weißt. Das ist die 'Kraft & Macht' (die den Aufstieg der Erde verhindern möchte: Anm. Jutta), die dich immer begleiten und dies versuchen wird.“

Dann bekam ich eine persönliche Botschaft für jemanden übermittelt.

„Es hat wie eine Art 'Einweihung' am Donnerstag mit dir stattgefunden, gewöhne dich erst mal daran. Deswegen kribbelt dein Körper.“

 

Süden

Habe kurze Zeit das Gefühl, als ob jemand oder etwas an meine Informationen kommen will.

Weißer Wolf: „'Sie' wissen wer du bist, sei auf der 'Hut'. Das titanweiße Licht irritiert 'sie', doch es wird ihnen nicht gelingen dadurch zu dringen!“

Mein Höheres Selbst wird mir nochmal gezeigt.

„Wenn 'sie' danach 'greifen', werden sie durch dich hindurch greifen, so wie ihr es in den Geisterfilmen gesehen habt – so wie Nachricht von Sam.

Sie werden versuchen an die 'Codes' zu kommen, über die Vertrauensbasis.“

 

Westen

Weiße Krähe: „Durch das, was am Donnerstag mit dir geschehen ist, werden die Informationen die nächste Zeit etwas 'verwirrt' von dir wahrgenommen, so lange bis die 'Umwandlung' ganz abgeschlossen ist und du dich dran gewöhnt hast – und auch gelernt hast, das 'Neue' zu nutzen. Die alte Energien um dich herum werden nun noch 'schwerer' für dich werden und immer weniger begreifbar sein, lasse diesen / ihnen einfach ihren Platz, da sie vielen noch nutzbar sind! Sie werden dich schwindlig machen, wenn du versuchst sie zu verstehen.

Wenn sie durch dich hindurch greifen, wird ihnen teilweise eine Illusion gezeigt. Es war im Prinzip schon immer so, doch jetzt wird es stetig mehr werden. Diese Illusionen werden jedoch nicht manipulieren oder sonstiges in irgendeiner Art.“

 

Mitte

Sehe mich wieder im Wasser, sehr konzentriertes Salzwasser, kein Leben möglich, Salzkristalle in unvorstellbarer Form und Vielzahl. Sie leben. Ich tauche auch mit der Nase unter, ich atme das Wasser ein, bekomme trotzdem Luft. Das Wasser fließt durch meinen Körper, durch mein Blut, so wie Sauerstoff. Es ist wie Nahrung aufnehmen. Eine sanfte Wärme durchdringt meinen Körper – wie im Fruchtwasser.

Cherubimenergie: „Auch die Atmung wird die nächste Zeit teilweise erschwert wahrgenommen werden, es liegt an der Energie, die hier auf Erden ist. Das wird sich aber wieder geben, wenn sich bei dir wieder alles ausgerichtet ist.

Es wurde versucht, durch das Tier (ich hatte morgens beim Erwachen ein Tier im Ohr krabbeln.: Anm. Jutta) , an das 'Gehörte' von Donnerstag zu kommen, hat aber nicht funktioniert. 'Sie' werden es niemals schaffen, da es von größter Bedeutung ist!“

(Cherubimenergie = eine von meinen zwölf Energien)

 

 

07.12.2013

Reise mit schamanisches Pferd

Gehen direkt zur Sonne, öffnen dort die Windrichtung, mit oder ohne Frage.

Meine Frage: Meine Rituale bzw. die der Rainbowsociety?

 

Sonne

Muraco kommt schwer durch, die Liebe fehlt, etwas hält ihn ab durchzukommen. Dies wird mir aber nur symbolisch gezeigt.

 

Norden

Muraco: „Rituale, lasse es – du bist das Ritual, welches du brauchst um zu wirken. Es ist das einfachste, welches es gibt. Es kommt direkt aus der Quelle, unberührt des menschlichen Verstandes.

Es wird für dich kein Ritual geben, welches zweimal wirkt – jedes wird jeweils so einzigartig und individuell sein – so einzigartig und individuell wie jede Lebensform auch immer ist und sein wird.

Die Wahrheit wird kommen, die Wahrheit wird kommen!!!

Schaue nach einem gelblichen Haus! (möchte gerne umziehen: Anm. Jutta)

Strolchi wird bald gehen – es ist angemessen. Gebe Sunny Hypericum, er wird es brauchen.“

Ich sehe eine rote Wand.

„Du bist zu weit vorgedrungen – weiter als es gut oder vorgesehen war – achte auf dich. Die rote Wand zeigt: Halt - Stopp. So wie du es mal im Traum hattest.“ (bezog sich auf Freimaurer, Illuminati und einem Buchautor: Anm. Jutta)

 

Osten

Muraco: „Dass ich schlecht durchkam, war symbolisch. Ich bin immer da – in dir liegt mein 'Leben'. Es sollte dir zeigen, was ist. Mein Leben liegt in dir, so wie alle Tiere in dir verborgen liegen. Nichts kann sie aus dir lösen – nur Spirit selbst, wenn es heißt: Zurück in die Einheit am Ende des Spiels.

Achte auf jene, die aus dem elften Raum kommen – sie wollen Gott sein und viele halten sie dafür – welch ein 'göttlicher Irrtum'. Aber so will es das Spiel, die Spielregeln.

Die wahren Meister werden dies erkennen und sie durch 'Etwas' in den zwölften Raum transformieren. 'Etwas' ist etwas, was ihr mit 'Liebe' bezeichnet, doch ist 'Etwas' etwas, was ihr bzw. euer Verstand noch nicht 'greifen' könnt.

'Sie' sind gefangen im elften Raum und sie benötigen die Hilfe jener Meister, die sie dort wirklich erkennen. Dies hört sich jetzt alles ein bisschen wie 'Irdische Dualität' an, jedoch sind es die Wörter, nur die Wörter eurer Sprache!

Lasse dich nicht verwirren in dem großen Sog des elften Raumes. Alles hört sich dort für euch so liebevoll an! Genau das ist der Plan. Ihr habt es (Spiel, Spielregeln) auch nicht einfach gemacht. ;-)

 

Süden

So viele haben sich verirrt im elften Raum und meinen schon angekommen zu sein. Aber nun genug der Worte über den elften Raum – besinne dich auf den zwölften.

Weißt du, du hast ihn gefühlt, es ist dort, wo dein Höheres Selbst 'Zuhause' ist. Dort wo reines Wissen ist.

Der Regenbogen hat mehr Farben als sichtbar sind, der zwölfte Raum macht sie dir sichtbar. Vergesse nie den 'Platz' deiner Herkunft – sonst verrätst du dich selber – so ist das nun mal mit der 'Menschenart' – sie vergessen sich meistens selber – so viele von ihnen haben sich vergessen. Viel zu lange halten sie sich mit ihrer angeblichen 'Vergangenheit' auf und vergessen, vergessen, vergessen...

Es hat für sie eine Art Faszination - das Vergessen. Sie versinken darin – sie genießen es – doch sie merken nicht, dass sie dabei 'ausbluten'. Viele haben sich so tief in den Sog des Spieles begeben, dass sie ihre 'Menschenart' darüber vergessen haben.“

 

Westen

„Du weißt, wer ich bin, ich komme in der Gestalt von Muraco – ja, weiß ist er. Wenn du ihn spürst – spürst du mich. Ich bin dir viele Male begegnet. Auch in der Ohnmacht war ich in dem enthalten, was dir begegnet ist.

Auch wir sind in der 'Anderswelt' etwas, was ihr in der Erdenwelt Brüder nennt, deswegen vergleichst du unsere Energie oft miteinander. Er ist nur etwas strenger.

Weißt du, du hast den kleinen Regenwurm aufgehoben – weißt du, dass du mich damit aufgehoben hast?!!!

Die Anerkennung der Tiere ist auch die Anerkennung Spirits. Das eine geht nicht ohne das andere – solange die Trennung noch besteht, werdet ihr 'getrennt' sein. Dies ist ein wichtiger Schritt, den die meisten nicht anerkennen – doch damit erkennen sie Spirit nicht in seiner vollen Größe – der wahren Größe.

Viele meinen ein Meister zu sein, doch solange sie dies nicht anerkennen – werden sie in ihrer 'Meisterschaft' immer nur die Lehrlinge sein.

Ich war bei dir zu jener Zeit, als Simba (Kater von einer Freundin: Anm. Jutta) ging.

 

Mitte

Wenn du aus deiner Mitte kommst, besinne dich auf das, was 'ER' (LichtMacht) über uns gesagt hat, aber auch auf das, was ich dir selber schon gesagt habe – alles andere ist unwichtig und bedeutungslos. Wenn du die Wahrhaftigkeit in den vergangenen Worten spürt, bist du eins mit mir. Nehme die Macht an – sie ist deine Angemessenheit in dieser Inkarnation!!!

Sei beharrlich – dann kannst du 'schöpfen'.

Amen – der Christ“

 

 

Dezember 2013

Sacred House

etwas auf einem Zettel – blind – Reise nach der Antwort bzw. dem, was auf dem Zettel steht.

 

Herzzimmer:

Sturm, es wütet, viele kleine Strudel, in verschiedenen Farben verschmelzen diese und es entstehen wieder neue daraus – es wiederholt sich...

 

Übergangslos geht es in den Norden:

Vor langer Zeit gab es einen alten Mann, der hat mit seinen Freunden „gespielt“. Für ihn war es ein Spiel, für seine Freunde bitterer ernst.

Irgendwann gab es Streit und die Fronten verhärteten sich. Zu lange hat der Man seine Freunde in dieser Unwissenheit gelassen – viel zu lange...

Viele unnötige Tränen... viel zu viele.

 

Übergangslos geht es in den Osten:

Dann kam „Jemand“, der ihm helfen konnte. Es war etwas, was der alte Mann nicht kannte. Er war erst skeptisch. Doch er sah die Tränen seiner Freunde und weinte mit ihnen - fühlte mit ihnen - und nahm die Hilfe an.

 

Übergangslos geht es in den Süden:

Sein Leben - sein Leben vor seinen Augen.

Auch alle die Verletzungen, die er als Kind erfahren hat.

Seine Augen füllten sich mit Tränen und diesmal fühlten die Freunde seinen Schmerz - und ihre Augen weinten seine Tränen.

 

Übergangslos geht es in den Westen:

Der alte Mann sah viele Kinder vor seinen Augen.

Es waren die Kinder, dessen Vater er normalerweise in dieser Inkarnation hätte sein sollen. Doch über sein Spiel hat er seine „Versprechen“ (ihre Väter zu sein) vergessen.

Nun wurde ihm bewusst, was er mit seinem Spielen wirklich erzeugt hat – und er wurde traurig!“

Die Kinder sprachen: „ Es war nicht schlimm, denn was du mit deinem Spiel letztendlich wirklich vollbracht hast, war bedeutsamer als unsere Inkarnationen!“

Dann kam ein Lächeln - ganz zaghaft über sein Gesicht – dann ein Verstehen - ein Glücklichsein.

 

Übergangslos geht es in die Mitte:

Auch seine Freunde fühlten sein Lächeln – sein Glücklichsein.

Von da an spielte der alte Mann nicht mehr mit seinen Freunden und es kehrte Frieden ein.

Die Kinder werden inkarnieren – jedoch bei einem anderen Mann – zu einer anderen Zeit...

(Als Metapher gedacht!)

 

Auf dem Zettel war das ॐ = Ohm-Zeichen

Jutta Vormann

 

...und all die vielen Namen die ich sonst noch habe und hatte

Alle Angaben ohne Gewähr - Mein Weg für Gaia... © 2013 • All Rights Reserved