VBC - lll

Visionen, Botschaften & Channelings - lll

 

 

14.04.2012

(Mein Erlebnis als Geschichte - nach einem Channeling Workshop mit Big Bear)

 

Auch das ist ein Krieger!

 

"Ihm", dem Krieger des Regenbogens, begegneten im Süden während einer Trommelreise zwei Tauben. Weiß und schwarz und doch nicht so, wie wir schwarz und weiß sehen oder kennen.

Sie waren so voller Liebe, einer so reinen und bedingungslosen Liebe, zu der eben nur Tauben imstande sind. Eben zwei Tauben, die sich ihre Liebe schenkten.

"Er" sah perlmuttfarbene Aura, in Regenbogenfarben schillernd.

"Er" fühlte berührende Wärme ausstrahlen – voller Stolz – Erhabenheit – Respekt – und dann: FREIHEIT.

„Er“ war etwas nachdenklich. Was wollte „Ihm“ diese Botschaft sagen?!

 

Als „Er“ später nach Hause fuhr, die Gedanken noch bei den Trommelreisen mit all ihren Botschaften, sah „Er“ eine überfahrene Taube auf der Fahrbahn bzw. den von den wer weiß wie vielen Autos platt gefahrenen Körper. Circa zehn Meter danach eine zweite. „Sie haben wohl durchs Turteln die Autos vergessen und wurden dabei überfahren“, schoss es durch „Seinen“ Kopf.

Doch irgendetwas weckte auf einmal „Seine“ ganze AUFMERKSAMKEIT. Eine tote Taube hält ihren Kopf nicht so, wie dieser leblos scheinende Körper es tat! Es ließ „Ihm“ keine Ruhe. Irgendetwas stimmte nicht?!

Sie lebte noch!!! Ja, sie schrie um Hilfe, „Er“ spürte es nun ganz deutlich!!!!!

„Ich“ muss umdrehen und nach ihr sehen und HELFEN!!!

„Er“ hatte Glück: Genau auf der anderen Straßenseite war viel Platz, „Er“ konnte sein Auto so parken, um vom Auto aus den leblosen Körper zu beobachten. Sie lag nun anders da. Ein Auto nach dem anderen fuhr vorbei und so konnte „Er“ sehr schlecht erkennen, ob die Bewegungen vom Windstoß der vorbei rasenden Autos war oder von der Taube. Dann fing die Taube an zu flattern, sie versuchte der drohenden Gefahr zu entfliehen, aber kein Auto hielt an, nichts, keine Reaktion!

Es brach „Ihm“ fast das Herz wegen so viel Unachtsam- und Gleichgültigkeit. Wie lange mag sie schon dort gelegen haben und wie viele Autos sind einfach vorbei gerauscht???

„Er“ stieg aus, nahm „Sein“ Regenbogentuch um die Taube darin einzuwickeln und machte sich noch Gedanken, wie „Er“ zu ihr kommen konnte, da so viel Verkehr war. Doch genau in dem Moment, als „Er“ die Straße überqueren wollte, war die Straße frei!

„Er“ lief zu der Taube, wickelte sie in das Tuch. Sie blutete, aber „Er“ handelte weiter ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, ob „Er“ eventuell „Seine“, noch mit offenen Wunden verletzte Hand durch Bakterien infizieren könnte.

„Er“ war nur ein Krieger und folgte nur einem Ziel: Spirit zu dienen, nicht mehr und nicht weniger!

So fuhr „Er“ mit der verletzten Taube so schnell es „Ihm“ möglich war, zu einen Tierarzt. Als „Er“ dort ankam hatte „Er“ auch schon geklärt, was mit der Taube weiter geschehen würde falls sie überleben würde,. „Er“ überlegte nicht, „Er“ handelte nur.

Die Tierärztin untersuchte die verletzte Taube sofort, doch die Verletzungen waren so schwer, dass es nur noch eins gab: Sie zu töten (Ich benutze hier wirklich ganz bewusst das Wort 'töten', da das Wort 'einschläfern' ja nicht stimmt, sie schläft ja nicht ein! Das Wort 'einschläfern' nimmt den meisten Menschen halt den Schrecken vor dem Tod).

„Der Krieger“ weinte, ja, „Er“ weinte, so wie immer, wenn die Seele eines Tieres seinen Körper verlässt und ihren Platz in „Seinem“ Herzen einnimmt. Es sind die Tränen des Schmerzes, aber auch die der Freude. „Er“ war bei ihr, fühlte ihre Wärme, die ihr kleiner Körper ausstrahlte, sah ihr regenbogen- und perlmuttfarbenes Gefieder schillern (Ringeltaube). Dann senkte sie ihr Köpfchen für immer und ihre kleine Seele flog direkt in „Sein“ Herz, so wie all die anderen Seelen der Tiere.

Dann fragte „Er“ voller Respekt und voller Hingabe zu Spirit, ob „Er“ die beiden Flügel der kleinen Taube haben dürfte. „Ja!“ „Er“ hat sie bekommen. Nun wird „Er“ nicht mehr alleine auf die „Reisen“ gehen, sondern mit ihren Flügeln fliegen können. „Er“, auch Schamane, ist voller Stolz ihre Flügel tragen zu dürfen und ihre Erhabenheit über all die Dinge zu spüren. „Er“ hat sehr großen Respekt vor Tauben, die von so vielen Menschen gehasst werden.

Nun sind beide Tauben in Freiheit vereint in „Seinem“ Herzen.

Ein anderer Krieger, mit dem „Er“ zwischendurch telefoniert hatte, rief “Ihn“ an, denn dieser hatte an einem voraus fahrenden Auto folgende Buchstaben auf dem Nummernschild entdeckt und wusste, dass dies eine Botschaft für „Ihn“ war: F - LY 137 = flieg…

 

Nun war es „Ihm“ klar, was „Er“ in der Trommelreise gesehen hat: Es war der Moment „Seiner“ Zukunft und vielleicht war es auch der Augenblick, in dem die beiden Tauben überfahren wurden. Dann nämlich, dann hat die schwer verletzte Taube Stunden am Straßenrand gelegen, ohne dass jemand sie als Lebewesen wahrgenommen und ihr geholfen hat. Dies macht den Krieger immer noch sehr traurig, doch trotz allem hat „Er“ so viel Liebe für die Menschen.

„Er“ gibt die Hoffnung nicht auf, dass die Menschen irgendwann nicht mehr wegsehen, sondern handeln und helfen werden, egal bei welchem Lebewesen es auch sein wird.

 

 

 

 

17.06.2012

Trommelreise mit dem blauen Schmetterling, Bär und Krähe

 

Herzbereich

Norden: Stammeszeichen – Logos

White Hope – Büffel – Regenbogen

Ich bekam das komplette Fell von einem weißen Büffel umgelegt - mit Hufen, Schwanz, Kopf, und Hörnern. Dann kam der Geist des Büffels und schlitzte mich vorne komplett auf. Dort kamen dann viele kleine Büffel in allen Farben raus – eine große Herde.

 

Osten:

Dancing Thunder und ich saßen am Feuer und er lehrte mich das große Ritual des weißen Büffels. Er gab mir ein Amulett. Es war das getrocknete Herz des letzten weißen Büffels.

Wenn ich dies auf meinem Herzen trage, werde ich die Energie und das Wissen dieses Büffels annehmen – nur bei Ritualen!

Schu ha schu – der Weise

Stein, ein besonderer Stein, wichtig!!!

Loch in meinem Bauch, wie ein schwarzes Loch im Universum. Dort kommen die „Büffel“ raus, in Unendlichkeit, unerschöpflich.

(Frage: Hat der weiße Büffel mit der goldenen Treppe in den Himmel zu tun? „Ja!“)

 

Süden:

Die kleinen Büffel verteilen sich über die ganze Welt – auf Land - im Wasser - in der Luft. Ihre Energien vereinen sich im Feuer – Sehe eine Feuersäule nach oben, aber auch bis zum Erdkern. Ist aber kein richtiges Feuer, es hat keine Hitze, es pulsiert, es ist wie eine Nabelschnur.

Dancing Thunder kommt mit einer Schale - darin sind im Wechsel Kristalle, Wasser, Korn. Er gibt sie mir. „Es ist alles unerschöpflich darin, egal wieviel daraus genommen wird.“

 

Westen:

Aus der Säule kommen Energiewesen, vereinen sich mit den Büffeln, beseelen sie, die Liebe fließt.

 

Mitte:

„Die Zukunft der Erde liegt in den Schicksalen der Menschen. Werden sie bewusst, kann Schicksal aufgelöst werden.

Das nur nebenbei ;-)

Du hörst beim Trommeln die Stille des Tons.

In der Stille hörst du die Lautstärke der Stille.“

Für beides wurde mir etwas gezeigt. Habe etwas gefühlt, wahrgenommen, gesehen was ich nicht in Worten nennen kann.

 

 

 

 

23.06.2012

Rubin, Medizinkreis Norden

mit meiner Frage: Was i.M. wichtig für mich ist.

 

Drittes Auge

„Grenzen setzen!!!“

 

Norden:

„Kurz und bündig, aber direkt und ohne Umschweife. Nicht zu lange damit aufhalten, da sonst Energien abgezogen werden.“

 

Osten:

„Dieses zu üben ist wichtig für die Zukunft

Wer dies nicht respektiert : Trennung auf privater Ebene, ggf. auch beruflich.“

 

Süden und Westen:

„Pferd und Wolf, du hast es schon geschrieben. Hole den Adler noch dazu.

Adler mit roten Augen!“

Sein pulsierendes Herz wird mir gezeigt. Er trägt alles an den Haaren weg - Haare im Schnabel = Das Übel an den Wurzeln packen!

 

Mitte:

Symbolische Muster

 

 

23.06.2012

Arbeiten mit Asche - Unterbauch und Herzbereich

 

Unterbauch:

„Norden – wahres 'Sein' braucht keine Materie

Osten - wahres 'Sein' braucht keine Fragen

Süden - wahres „Sein' braucht keine Antworten

Westen - wahres 'Sein' braucht kein Begreifen

Mitte - wahres 'Sein' braucht nur BewusstSein- in der Fülle des Lebens ist alles in der Mitte.“

 

Ich fühlte wie ein riesiges Zentrum im Herzbereich, was sich dehnte. Kann den Bauchbereich nicht trennen – habe zugelassen, dass es keine Trennung gibt. Fühlte, menschlich gesehen, etwas wie Schmerzen, war es aber nicht.

Dann sah ich einen violetten-schwarzen Punkt.

Habe teilweise meinen Körper nicht mehr wahrgenommen.

Es kamen zwar Bilder = waren jedoch Nebensächlichkeiten, gehörten nicht dazu, sind Ausschweifungen des Gehirns?!

 

Herzbereich:

Norden

„Du weißt, wir sind derer 12 (11+ ich) und 'dies' ist dein Weg. Wichtig!

Erinnere dich an das, was du bist, nicht mehr und nicht weniger.

Du hast den Weg des Herzens gewählt - gehe IHN!!!“

 

Osten

„Der Weg des Herzens bedeutet auch Klarheit deines Tuns.

Gehst du weg von deinem Herzen, gehst du von deiner Klarheit weg. Du erkennst was klar ist und was nicht, du fühlst es in deinem Herzen. Viele Worte, viele Worte um dich herum, du erkennst, du erkennst sie alle. Trennst du Dinge, trennst du die Wahrheit. Es ist und bleibt ein Kreis, eine Kugel.

Du hast unsere Energie gerade gespürt, ein zaghaftes Spüren von dem was kommen wird. Ein kraftvoller Strom wird es sein, wenn du 'fertig' bist.“

 

Süden

„Sag es nicht, sag es nicht, dein Wissen! Sie sind noch nicht bereit es zu hören, zu verstehen.

Dein Ursprung, dein Ursprung, es ist weit her, lange zurück, sehr lange zurück - sehr, sehr lange und weit zurück. Halte inne und lausche 'deiner Stimme', wissende Stimme der Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft. Vertraue ihr und du wirst Informationen bekommen, viele, viele, viele..., die jetzt erst wieder zur Verfügung stehen.

'IrrSinn'.“ :-) ;-)

 

Westen

„Du kennst sie, die Ausreden der Menschen. Akzeptiere sie, da sie damit etwas entschuldigen, denn sie fühlen sich schuldig. Sie versuchen damit ihre 'unterdrücktes Gegenteil von Liebe'-Energie zu neutralisieren, welche sie allzu gern verdrängen.“

 

Mitte

„Bleibe dir treu! Mit dem was du tust!“

Sehe blaue Punkte.

„Trenne dich von 'alte Gedanken-denken'!“

 

 

23.06.2012

mit Asche in den Unterbauch – Herzbereich – drittes Auge

 

drittes Auge:

Norden:

Sehe die Erde mit einer Art Energieaustritt.

 

Osten:

Ich sitze auf einer Pyramide (so wie auf meinem ersten Bild) mit all den Tierseelen.

„Du bist nicht mehr oder weniger als auf dem Bild!“

 

Süden:

„Bewege die Welt indem du dich bewegst!“

Einer der Zwölf meldet sich zum ersten Mal und teilt mir seinen Namen und seine Herkunft mit - Somit – aus der Energie der Ursegmente / Urwirbel – sein Name stammt aus der lemurischen Zeitenenergie.

„Du wirst die Informationen so schnell abrufen, aus welchem Bereich sie auch kommen – du wirst zwischen den Bereichen hin und her springen - keine Trennung. Du 'lebst' nicht in dem geordneten System der Regeln usw.“

Es wird mir wie Blitze in meinem Gehirn gezeigt, wie sie hin und her fliegen, wie ein Wetterleuchten von oben gesehen und wie Polarlichter. Wenn ich versuche Ordnung hinein zu bringen, sieht es aus wie Chemtrails.

 

Westen:

!!!„Halte dich nicht mehr so viel mit 'Verträgen, Programmen' auf, sie halten dich in der Vergangenheit und in der Dualität auf. Sie dienen dir nicht mehr – sonst dienst du ihnen!!!

Sage dies auch A...!!!!!!!“

 

Mitte - durch die Sonne:

Sehe: die Erde – mich – die Elf – alle Tiere – eine Hand in Bewegung – Evolution!

 

 

Blaue Pyramide:

Norden:

„Es gibt eigentlich nicht mehr viel dazu zu sagen, da alles Wichtige gesagt worden ist.

Erinnere dich einfach an DAS WAS DU BIST,

einen Teil weißt du bereits und vieles was du ahnst.“

 

Osten:

„Vermische nicht zu viel, vertraue deinem Herzen.“

 

Süden Westen Mitte = Filmriss ;-)

 

 

07.07.2012

Heilung des Adlers

Reise mit dem Drachen

drittes Auge:

Sehe einen Raum, es ist das Maul vom blauen Drachen, setzte mich auf seine Zunge.

 

Norden:

Blauer Drache mit grüner Aura. Die Aura scheint wie eine Blätterkrone eines Baumes. Der Wind spielt mit den Blättern, es entsteht ein Wechselspiel von Licht und Schatten. Blätter von einer Pappel. Der Milan von Gestern kommt und segnet diese Aura mit Blätterwerk. In diesem Blätterwerk ist ein stetiges Kommen und Gehen von Tieren. Es sind die Tierseelen.

„Es ist der Baum der Inkarnation.“

 

Osten:

Blauer Drache mit der Aura der Erde, Steine, Vulkane werden mir gezeigt.

Übelkeit. Es ist, als ob ein Vulkanausbruch in mir stattfindet. Hitze!!!

„Es ist das Feuer des Lebens.“

An / auf meinem Rücken passiert etwas, Wärme, es ist da etwas, was in den jetzigen dualen Zustand nicht hingehört.

 

Süden:

Sehe: Blauer Drache mit Aura wie Wasser / Dampf.

Wechselspiel der Gezeiten.

Wellen → ←

Ebbe + Flut Tag + Nacht

Atmung der Erde

Atmung des Universums

 

Westen:

Sehe: Blauer Drache mit Aura aus Luft mit Blitze, Donner, Stürme = mit aller Urkraft der Schöpfung.

Dort empfinde ich eine unsagbare Ruhe - ein Sein.

Die Geburt eines Babys, eines blauen Kindes. Erst zerbrechlich, dann unsagbar kraftvoll und mächtig – mit einen Regenbogen in den Händen.

 

Mitte:

Sehe, wie sich alles vereint in einem blauen Drachen – ½ Drache und ½ Menschenkind mit einer Aura aus Regenbogenfarben.

Alle Windrichtungen in diesem Kind vereint – zur Nutzung bereit.

 

 

26.08.2012

Sacred House

Reisen in den Norden mit dem weißen Kaninchen

Norden-Norden:

„Du hütest ein Geheimnis. Lasse es bei dem wie-was-wer es ist.

Wir haben es dir letztens schon gesagt.

Sage es nicht, sage es nicht, dein Wissen. Es ist für dich schon sehr kompliziert zu verstehen, was willst du ihnen sagen??? Du hast es einst gesehen, 'Es' war kein Traum. Du hast es von zwei 'fremden Menschen' bestätigt bekommen, mit ganz deutlichen Worten!!! Belasse es dabei, es hütete dein Leben!!!

Halte dich nicht so lange mit Nichtigkeiten auf, sie rauben dir nur Energie. Gehe deinen Weg, du kennst ihn genau!!!

Wegen den vielen Worten sei gesagt, sie 'sehen' dich nicht richtig, da eine Illusion dich umgibt. Sie ist sehr wichtig für das 'Geheimnis'. Wir haben dir schon ein paar Infos bei der 'Arbeit' mit Karin gegeben, sie waren für euch beide bestimmt, da Karin eine Zyklotenverbindung* zu dir darstellt. Berede bestimmt Dinge nur mit ihr, WICHTIG!!!“

 

*wusste zu dieser Zeit nicht was das war, nur dass es nichts mit Zyklop zu tun hat, erst jetzt beim Schreiben des Buches habe ich dies im Internet entdeckt – es kommt von Zyklotron – also eine Zyklotronverbindung. Deswegen verstehe ich es auch jetzt (Februar 2014) erst, dass ich das mit dem Ionen-Chakren-System auch mit Karin machen soll.

 

Norden-Osten:

„Die Infos sind für alle Windrichtungen gedacht, da es in verschiedenen Kreisen für dich keine Windrichtungen gibt.“

 

Norden-Süden:

Norden-Westen:

Norden-Mitte:

„Vertraue dir!!! und geh deinen Weg – nicht mehr und nicht weniger!“

 

 

Vision vom 29.08.2012

"...Dein Ritual ist die Freiheit.

So wechselbar wie der Wind und das Meer sind,

so wechselbar werden deine Rituale sein.

So wie der Wind durch die Lüfte weht und die Luft klärt,

so werden deine Rituale sein.

So wie das Wasser durch die Erde dringt, so werden Deine Rituale

alles durchdringen und alles anreichern mit der Energie Spirits.

Zusammen werden sie sein wie ein Orkan über dem Ozean.

 

Deine Musik, deine Lieder werden die Stimmen der Natur sein.

Mal ganz zart wie das Piepsen einer Maus und wiederum so laut

wie das Brüllen eines Löwen.

So leise wie das Rauschen der Blätter im Wind,

aber auch so laut wie der Donner.

So sanft wie das Wasser am Ufer deinen Körper umspült,

aber auch so kraftvoll wie ein Wasserfall.

 

Es werden die Gegensätze sein,

die deinen Ritualen ihre Stimme zur Verfügung stellen.

 

Es wird wie die Stille sein und doch auch nicht,

da die Stille in der Natur nicht existiert,

es wäre sonst wie 'StillStand'.

 

In deinen Ritualen wird ein ständiger Mondzyklus stattfinden,

dadurch wird der Mond immer die richtige Energie zur Verfügung stellen.

Es wird ein blauer Mond sein, azurblau mit silbernen Fäden durchzogen..."

 

 

29.08.2012

Reisen in den Süden mit dem Hirsch durch den Herzbereich

 

Süden-Norden:

„Du weißt, ich bin dir begegnet, als du Kind warst. Du erinnerst dich genau. Ich stand vor dir groß und mächtig. Du warst zu dieser Zeit noch offen. Ich bin dir begegnet, weil ich dich schließen musste, sonst hättest du vieles nicht ertragen können, was deine Augen gesehen haben in deinem Leben. Nun ist die Zeit gekommen, dass sie sich wieder öffnen.

Ich war die ganze Zeit bei dir, habe dir viele Dinge ermöglicht.

Ich habe mich auch Red Bear gezeigt, wie du ja weißt. Er hat dir aber nicht alles mitgeteilt ;-) Frage ihn danach!!!

Als wir uns damals gegenüber standen, verschmolzen unsere Herzen, dafür wurden dir deine Augen verschlossen!“

 

Süden-Osten:

„Deine Augen werden nun auch mit deinem Herzen sehr in Verbindung stehen. Vieles wird dir noch weh tun, dies ist der Deal um den Menschen helfen zu können.

Es wird ein anderes bzw. ein verändertes Bewusstsein kommen, anders als im Moment gelehrt wird. Siehe die Worte der Meister, sie waren in ihrem Sein schon sehr weit voraus.

Du bist mein Kalb und ich lehre dich das 'große Leben'. Du wirst viele Dinge sehen, vieles von dem wird zum ersten Mal von 'Menschenart' gesehen. Halte dich mehr im Hintergrund auf, es ist wichtig.

Du wirst andere neue Dinge lehren, neu für den Menschen und die normalen Lehren.

Du weißt, wer du bist – vertraue darauf.

Ich war bei deiner Geburt dabei, du bist weit gekommen mit deinem 'Mensch-Sein'.“

 

Süden-Süden:

„Die Info 'Habitat' hat immer noch Bestand!!! Dein Herz weiß, dass 'ES' wahr ist – und ich sage dir: Ja, es ist wahr!

Du wirst von den Tieren getragen wie ein Anhänger an einer Kette.“

Kette – Tiere

Anhänger - ich

„Rauschmittel! Nehme sie nicht, da bei dir Halluzinogene genau das Gegenteil bewirken, da du nur ein 'Menschenart' bist.

Gebe diese Info nicht weiter bzw. nur an die 'Menschenart.“

(Die Zeit ist nun da, dass ich dies auch allgemein weitergeben darf – 03.02.2014)

 

Süden-Westen:

„Du wirst in Zukunft wieder reisen, aber keinen Urlaub machen.

Du wirst ihnen etwas erzählen, sie werden lauschen auf die Botschaften.

Es ist jemand hier, der dich dann begleiten wird.“

Merke auf einmal Druck auf der Schulter, fühle nach, was es ist. Es ist ein weißer Adler, er krallt sich in meine Schulter, hebt mich hoch und fliegt hoch, ganz weit hoch, bis ins Weltall, umkreist die Erde.

 

Süden-Mitte:

„Du wirst am Ende (der Inkarnation auf Erden) glücklich nach 'Hause' zurückkehren. Und wenn 'DU' möchtest, ganz woanders ein neues Projekt beginnen.“ ;-)

 

 

29.08.2012

Reisen zum Westen mit dem weißen Wolf durch Herzbereich

ganze Medizinrad vom Westen, von Norden-Mitte:

Der weiße Wolf sagt: „Heile mit deiner Aura, du weißt warum!

Nehme bzw. umschließe sie mit deiner Aura, dann wird gegeben was sie benötigen. Mehr brauchst du nicht! Achte darauf, dass sonst Niemand mit eindringt, sonst wird die Energie nicht rein sein.

Sollte es jemand machen – sage klare Worte!!!“

 

 

29.09.2012

Sacred House

Reise mit dem Adler

(meine Adlerenergie und die der Rainbowsociety/Medizinrad)

 

Norden

Steppenadler:

„Ich flieg über die Steppen geschwind,

so frei, leicht und doch kraftvoll wie der Wind.

Hab alles im Auge, was unter mir,

ob Mensch, Steine, Bäume oder Getier.

Was Heilung bedarf, das schnapp ich mir,

ohne Ausnahme, so sag ich dir.

Du hast gehört meinen Flügelschlag,

so halt ich sauber dir dein Gemach.“

 

Osten

Gaukler:

„Ich hab dir tief in die Augen geschaut,

dies ging durch wie ein Blitz,

jedoch ohne Donner so laut.

Sage mir nichts, denn ich kenne dich gut,

du bist voll mit göttlichem Mut

und durchdrängt mit der Sonnen Glut.

Bald werd ich gehn mit großem Stolz,

da du erfüllt ihn hast mit Glanz.

Ich werde sitzen auf deiner rechten Hand,

so wie du es gemalt, es ist unser Band.“

 

Süden

Fischadler:

„Ich bin der Adler deiner Tränen,

die du heiß vergossen für die Erde.

Bald werden sie sein wie das Lied der Welt,

dann hast du es geschafft und es hat ein End.“

 

Westen

Seekopfadler:

„In der Dualität bin ich der Hüter der Welt,

für den, der mich in seinen Händen hält.

Mach dich bereit für den nächsten Schritt,

wenn du wirklich fliegest mit mir mit.

All die Adlerspirits werden sich vereinen,

zum großen Flug - zum göttlichen Reigen.“

 

Mitte

„Jetzt ist die Zeit, wo wir uns wieder vereinen,

mit den Brüdern und Schwestern

von den Sternen, den weiten.

Von Orion, Sirius und dem großen Nebel,

denn ihr seid Kinder von diesen eben.

Dann wird sie weg sein, die Traurigkeit,

die dich hält in dieser Welt.

Dann gibt es ein Fest in der Sternenwelt.“

 

 

30.09.2012

Sacred House

Reise mit der Liebe

 

Norden

„Die Liebe vom Norden ist so klar wie ein Bergsee.

So rein wie der Schnee auf den Spitzen der Berge.“

Sehe eine Schneelandschaft mit weißem Büffel, weißem Steinbock, weißer Wildgans.

 

Osten

„Die Liebe vom Osten ist so rein wie ein Sonnenaufgang am Morgen.

Zart berührt sie mit ihren Strahlen die Seelen der Tiere.

So rein ist die Liebe der Tiere zu den Menschen.“

Sehe: Krokodilmutter bettet gerade ihre Jungen um.

„Auch wenn ihr es nicht für möglich haltet, auch sie ist voller reiner Liebe zu ihren Jungen.“

Mir wurde ein kurzer Einblick in die Liebe der Tiere zu ihren Kindern gegeben und auch in den Schmerz und die Trauer, wenn sie sie verlieren.

Der Schmerz und die Liebe waren gleich intensiv.

 

Süden

„Die Liebe vom Süden ist so wärmend, wie die Strahlen der Sonnen die Erde wärmt.“

Regenwurm (er wechselt ständig seine Farbe): „Wir lieben Euch bedingungslos, auch wenn die Erde immer mehr zerstört und uns die Lebensgrundlage genommen wird. Wir wussten es, als wir uns auf dieses Spiel eingelassen haben. Ihr lernt daraus – und nur das zählt.“

 

Westen

„Die Liebe vom Westen ist so fließend wie das Wasser der Flüsse, Seen und Meere. Auch wenn das Wasser manchmal trübe ist, so bleibt es fließend – eben Wasser.“

Schwan und Narwal: „Wir sind vom gleichen 'Blut', auch wenn es anders scheint!“

 

Mitte

„Die Liebe der Mitte ist neutral - sie verbindet 'Alles'.

Ein ständiger Strudel zwischen den Sternen und der Erde.“

 

 

Vision vom 06.10.2012

Heilung des Adlers

Arbeiten mit der blauen Schlange im Herzbereich

 

Herzzimmer

Tür zum Herzzimmer ist ein Schlangenmaul

Das Herzzimmer ein riesiger Bär.

Darin ist weißes Licht.

Dann zwei Pyramiden übereinander, die eine dreht sich rechts, die andere links herum.

 

Norden

Igel frisst Schlange - Schlange frisst Igel

Dualistisches Denken = Ursache

Die blaue Schlange schlängelt sich um die Dramen, so wie die Menschen sich in ihren Dramen winden.

Die Schlange beißt mir in die Oberlippe.

Wasserschlange, schwimmt Richtung Quelle.

Sie erreicht die Quelle.

Schwimmt direkt in die Quelle hinein, in die Erde, Weltall und explodiert dort.

Schlange = weiß- / gelblich, (kein Gold).

2 Schlangen schwimmen nebeneinander.

 

Osten

Sehe eine Trommel: Schlangenhaut; blau; es ist eine sehr seltene Ritualtrommel; mit den Zähnen geschmückt; mit dem Gift der Schlange durchtränkt, bevor sie getrocknet wurde.

Nur ganz wenige können ihre Energie tragen. - beim Spielen. Wer es nicht kann, dem wird übel, weil er das Gift nicht verträgt, welches beim Spielen auf dem Spieler übergeht.

Hin und wieder erscheint eine Schlange, die den Spieler beißt. Er zeigt jedoch keine Reaktion, da der „Schlangenspieler“ immer dagegen immun ist, wenn er trommelt.

Die Farbe ist blau, wechselt beim Trommeln aber die Blautöne und passt sich dadurch den Elementen an, die benötigt werden.

 

Süden

Dieses alte Wissen wird immer an die weiter gegeben, die ohne Übelkeit die Trommel trommeln können.

Dann wurde mir genau gezeigt, wie sie aussieht und wie sie hergestellt wird: Schlangenhäute werden in einem besonderen Ritual nebeneinander gelegt. Der Nagual, der sein Wissen weiter gibt, verbindet diese Häute miteinander!

Der Stock wird aus einer getrockneten Schlange hergestellt. Sie wird in einem Ritual gerufen. Es ist manchmal die Schlange, die den Schamanen beißt.

 

Westen

Shawrouta nawa Labo naniki

Ich wurde von der Schlange, die mich gebissen hatte, aufgefressen. Kopf, Schulter usw. - fühlte auch erst die Symptome und die Atmung ging schwerer. Doch dann hatte ich Platz, konnte mich umdrehen und kletterte aus dem Schlangenkörper wieder raus – unversehrt.

Dann sah ich mich die Trommel spielen – ich trommelte selbst – ohne Übelkeit.

Hitze

 

Mitte

Ich wurde zur Trommel – zum Stock – zum Trommler.

Ich rief die Elemente: Wasser, Luft, Feuer, Erde und Sternenstaub.

Alles tobte um mich herum. Hitze geht weg und es ist wieder erträglicher.

Meine Wirbelsäule wurde zur Schlange.

Kopf im großen Nebel (Sternennebel) und die Schwanzspitze im Mittelpunkt der Erde.

Meine Beine nehmen etwas wie einen Luftzug wahr, und ich sehe zwischendurch immer mal Lichtpunkte.

Jutta Vormann

 

...und all die vielen Namen die ich sonst noch habe und hatte

Alle Angaben ohne Gewähr - Mein Weg für Gaia... © 2013 • All Rights Reserved